Pasta con salsa piccante alla peperoni

Medizin kann man auch essen! Jawoll! 😉 …oder, um Sebastian Kneipp zu zitieren: „Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke!“ …und, wenn man ein wenig kränkelt, kann die Pasta mit würzig-scharfer Paprika-Salsa wahre Wunder vollbringen…naja, aber zumindest fühlt man sich ein bisschen  besser 😉 … Mit großer Wahrscheinlichkeit wird diese Pasta … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Lachs unter der Bärlauchhaube

„Das schöne am Frühling ist, dass er immer dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht!“ …der ist nicht von mir, sondern von Jean Paul oder eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, einem deutschen Dichter und Publizisten…und Recht hat er gehabt bzw. hat er noch immer, der Jean Paul, und der Bärlauch unterstreicht die Ankunft des Frühling noch mit seinem satten Grün, dass sich momentan … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Pulled Lamb mit Baba Ghanoush und Süßkartoffelsticks

Ich bin heute jammerich! …also, in meinem Brotberuf würde man von gedrückter Stimmungslage, reduziertem Antrieb und insgesamt eher negativer Befindlichkeit sprechen…zumindest gut ist, dass ich weiß, warum das so ist…es ist das 2 verregnete Wochenende in Folge 🙁 ! Außerdem ist das Hundetier mit nonna & nonno noch einmal an den geliebten Attersee entschwunden 🙁 ! Und wären diese 2 Gründe … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Zucchini Pasta mit herbstlichem Ragout

Ein untrügliches Zeichen, dass der Sommer zu Ende gegangen ist, ist, wenn die parenti sich für 2 Wochen nach good old greece absetzen, „um den Sommer zu verlängern“…und heuer haben sie es verdienterweise auch mehr als gut getroffen, zu viel Regen und zu kühle Temperaturen in den letzten Tagen, zu spät hell in der Früh, zu schnell dunkel am Abend, zu viel Herbst, zu wenig Altweibersommer…*grummel*…aber, … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Ofengemüse mit Manouri

Hab´ ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich als Kind Paradeiser nicht ausstehen konnte!? Sie haben mir einfach nicht geschmeckt, naja, eigentlich war´s noch schlimmer…meine Beziehung zu Paradeisern war damals so wie die sprichwörtliche Beziehung zwischen Teufel und Weihwasser 😉 … Aber irgendwann dann mal im frühen Erwachsenenalter hab´ ich wieder mal Paradeiser probiert…und, was soll … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Baba Ghanoush

It´s raining cats and dogs! Gut, die Natur braucht es am Anfang des Frühlings, ich will da ja mal nicht so kritisch sein, also wird die Zeit genutzt und „nachgeliefert“…in der letzten Woche ist so einiges „Gemüsiges“ auf der Kücheninsel entstanden…Gerichte, die wir jedes Jahr im Frühling und Sommer genießen (ich kann einfach nicht mehr warten 😉 , sorry!)…die ich aber … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Papayasalat, macht glücklich

Ich war zwar noch nie in Thailand, aber schon oft thailändisch essen! Und das eigentlich immer mit Dg aka Doro Catchika aka Doris, die mich schon seit meiner Geburt kennt 😉 . Meine (!) Cousine und ich, wir lieben thailändisches Essen, nennen es liebevoll „Glücksessen“, weil es uns regelmäßig glücklich macht. Und das ist nicht nur unser subjektives Empfinden. Thai-Essen ist (oft) scharf und scharf ist … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Lachsforellenfilets, Selleriepüree mit frittiertem Salbei und Ofenparadeiser

Lachsforellenfilet-Selleriepüree-mit-frittiertem-Salbei-und-Ofenparadeiser-1

Kennt ihr das? Diesen Stimmungseinbruch, wenn der Urlaub zu Ende geht? Also, ich habe den jedes Mal, weil die Zeit einfach immer viel zu schnell vergeht und mir auch nie langweilig wird, und am Ende des Urlaubs dann noch so viel zu tun bleibt 😉 … Aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub, sprich: der nächste kommt bestimmt 🙂 …und ich für mich habe eine gute Strategie zur Aufhellung des Stimmungstiefs und zur Verlängerun … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Alt-Wiener Suppentopf

Alt-Wiener-Suppentopf-1

Der berühmte Salzkammergut-Schnürlregen hat wieder eingesetzt. Aber der gehört halt zum Salzkammergut genauso dazu, wie Salzburger Nockerln, Dirndl, Lederhose und Goldhauben. Also: das Beste draus machen und eine heiße Suppe zubereiten. Die hier hat mindestens genau so viel Tradition, wie der Schnürlregen 🙂 !

Zutaten (für 4):

400 g Rindsknochen 500 g Rindfleisch zum Kochen (z.B. Tafelspitz oder Schulterscherzel) … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Flammkuchen mit karamellisierten Marillen, Ziegenkäse und krossem Schwarzwälder Schinken

Flammkuchen-mit-karamellisierten-Marillen-Ziegenkäse-und krossem-Schwarzwälderschinken-1

Sauer macht lustig? Also, mich allemal, nicht aber den Hausherren, der sich über die säuerlichen Marillen doch etwas beschwert hat. Naja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, und die heimischen Marillen hatten halt, obwohl sie in braunem Zucker karamellisiert wurden, doch noch immer eine gewisse Restsäure. Das muss, der Ehrlichkeit halber, doch auch an dieser Stelle erwähnt werden. Der Hausherr hat … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen