Mille feuille italiano

Morgens und abends ist es draußen schon recht frisch. Es ist noch dunkel, wenn ich aufstehe und abends leider nicht mehr so lange hell. Nicht nur, dass der Sommer gefühlsmäßig wieder einmal viel zu schnell vorbei gegangen ist, stimmt mich nachdenklich. Aber es ist zumindest tröstlich, dass es tagsüber noch spätsommerlich warm ist. Der Altweibersommer kann sich sehen lassen und tut mir gut in dieser wieder anstrengender werdenden Zeit. In Zeiten, wo ich gefordert bin, hilft mir Kochen, um den Kopf frei zubekommen, um auf andere Gedanken zu kommen und mich zwischendurch mal etwas zu entspannen. Beim Basteln der Melanzanitürmchen hat das zuletzt ganz gut geklappt. Ganz klar ist es ein durch die cucina italiana inspiriertes Gericht, dem ich mir erlaubt habe einen französischen „Vornamen“ zu geben. So wird ein abgewandelter Klassiker zu etwas Besonderem in einer besonderen Zeit…und etwas mit Käse zu überbacken, ist ja auch immer tröstlich… 😉

Die Zutaten (für 2):

2 kleine Melanzani
etwa 300 g Faschiertes vom Rind
etwas Butter
2 gehäufte EL Paradeismark
2 Knoblauchzehen
etwas Oregano, frisch oder getrocknet
etwas Thymian, frisch oder getrocknet
etwas Rosmarin, frisch oder getrocknet
2 Handvoll geriebener Parmesan
2 Kugeln Mozzarella á 125 g, in kleine Stücke zerzupft
400 g Paradeiser
1 Prise brauner Zucker
Salz
Olivenöl
frisches Basilikum

Zu allererst heize ich den Ofen auf 150 ° Umluft vor. Dann schneide ich die Melanzani in nicht zu dünne, aber auch nicht zu dicke Scheiben. Die Scheiben lege ich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, beträufle sie mit wenig Olivenöl und würze sie mit einer Prise Salz. Dann wandern die Melanzanischeiben für etwa 15 Minuten in den Ofen.

Währenddessen die Melanzani im Ofen etwas vorgaren, bereite ich die Füllung für die Mille feuille, also die Melanzanitürmchen vor. Das Faschierte vom Rind röste ich in etwas zerlassener Butter an. Dann füge ich das Paradeismark hinzu, dann die Knoblauchzehen, die ich auf der Gemüsereibe zu einer feinen Paste gerieben habe und zuletzt noch die gehackten Kräuter, die ich noch aus dem Bauernbeet in unserem Vorgarten habe. Man kann aber natürlich auch getrocknete verwenden! Abgeschmeckt wird das Faschierte noch mit einer Prise Salz.

Jetzt hole ich die Melanzani aus dem Ofen und stelle sie kurz zur Seite. Die Temperatur im Ofen erhöhe ich auf 200 °. In einem Reindl verteile ich die nicht zu klein geschnittenen Paradeiser – ich habe Olivenparadeiser und mittelgroße Paradeiser verwendet – beträufle sie mit Olivenöl und würze sie mit etwas braunem Zucker und Salz. Und dann kann auch schon mit dem Schichten der Türmchen begonnen werden. Zwischen den Paradeisern platziere ich die ersten Melanzanischeiben, darauf verteile ich das Faschierte vom Rind, ein wenig Parmesan und den zerzupften Mozzarella. Das wiederhole ich noch zweimal, zuletzt bin ich mit dem Parmesan und Mozzarella noch ein wenig großzügiger. Höher staple ich die Türmchen nicht, denn sie werden sonst zu instabil.

Dann platziere ich das Reindl behutsam im Ofen und überbacke die Melanzanitürmchen etwa 20 bis 25 Minuten auf Sicht. Wenn mir der Käse zu dunkel zu werden schein, schalte ich die Temperatur ein wenig hinunter.

Und dann kann auch schon angerichtet werden. Ich verteile die Ofenparadeiser auf den Tellern und dazwischen setze ich die Mille feuille italiano. Zuletzt streue ich noch frisches Basilikum darüber.

Genießt noch die warmen Temperaturen #foodies und wenn ihr auch etwas braucht, um auf andere Gedanken zu kommen, dann bastelt doch ein paar Melanzanitürmchen…das hilft! Versprochen! 🙂

Mille feuille italiano 5.00/5 - 1 Bewertung
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.