Toast Skagen

Mitnichten! Dies ist kein neues Rezept, sondern bereits letztes Jahr auf der Kücheninsel gestrandet! Diesen schwedischen Klassiker habe ich im letzten Sommer unter dem Rezept-Titel „Traum vom Sommer in Schweden“ beim Austria Food Blog Award 2020 eingereicht und dort versteckt er sich seither mit 2 weiteren schwedischen Rezepten. Leider konnte ich mit diesem Rezept im letzten Jahr nicht überzeugen, aber ich finde es passt herrlich zum Sommer – nicht nur zum schwedischen 😉 – und vielleicht hat ja die eine oder der andere dieses Rezept auf der Kücheninsel noch nicht entdeckt und freut sich über eine Idee für einen warmen Sommerabend…dort passt er nämlich wunderbar hin, der Toast Skagen, den ich hiermit aus seinem „Versteck“ hole, und vielleicht serviert ihr ja etwas Prickelndes dazu und feiert einen schwedischen Sommerabend #foodies!

Die Zutaten (für 8 Toasts):

700 g Shrimps
8 Scheiben Weizentoast
4 gehäufte EL Sauerrahm
2 EL Mayonnaise
10 Zweiglein Dill, gewaschen, gezupft und fein gehackt
2 kleine Schalotten, fein gehackt
1 Bio-Zitrone, die Schale sollte unbehandelt sein
Salz und Pfeffer
etwas Butter zum Bestreichen der Toasts
Forellenkaviar, Menge nach Belieben
frische Kresse
ein paar kleinere Blätter Kopfsalat

zum Garnieren:
verschiedene Paradeiser
1 bis 2 Bio-Zitronen

Zur Feier unseres schwedischen Traumes mache ich die Mayonnaise selber! Sie schmeckt einfach besser als Gekaufte und ist auch gar nicht so schwierig selbst herzustellen. Wichtig sind hier aber wirklich ganz frische Zutaten!

Die Zutaten:

3 Eigelb, ganz frisch
1 EL scharfer Senf
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl

Für das Gelingen der Mayonnaise ist es wichtig, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben. Deswegen nehme ich die Eier und den Senf aus dem Kühlschrank und lasse sie ein wenig Raumtemperatur gewinnen. Das ist wichtig, wirklich, vielleicht sogar das wichtigste am Weg zu einer großartigen Mayonnaise.

Sobald die Zutaten auf „Betriebstemperatur“ sind, kommen Eigelb, Senf und Zitronensaft in einen Schlagkessel, falls man die Mayonnaise händisch mit dem Schneebesen aufschlägt oder in ein hohes Gefäß, falls man sich einen elektrischen Schneebesen zu Hilfe nimmt. Das entscheidet ihr! Und jetzt beginnt man Eier, Senf und Zitronensaft zu schlagen und sobald diese sich homogen verbunden haben, gießt man unter ständigem Schlagen in einem möglichst dünnen Strahl das Sonnenblumenöl dazu, solange bis eine cremige, nicht zu feste, nicht zu flüssige Konsistenz entstanden ist. Probiert ruhig zwischendurch, ob euch die Konsistenz schon gefällt! Zuletzt wird noch mit Salz und einer kräftigen Prise Pfeffer abgeschmeckt…fertig!

Jetzt nehme ich mir eine genügend große Schüssel und vermische darin den Sauerrahm mit der Mayonnaise, dem Dill und den Schalottenwürfeln. Dann gebe ich die Shrimps dazu und hebe sie behutsam unter. Jetzt reiße ich über der Schüssel die Zesten von der unbehandelten Zitrone ab und schmecke zuletzt alles noch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Dann dürfen die marinierten Shrimps eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen.

Die Toastbrotscheiben bestreiche ich einstweilen mit etwas Butter und röste sie in einer beschichteten Pfanne kurz an. Bevor ich alles anrichte, dürfen sie abkühlen.

Zuletzt belege ich die Toastscheiben mit den Salatblättern, in die ich die marinierten Shrimps platziere. Wer möchte – aber so ist es nun mal ganz klassisch – setzt eine mehr oder weniger kleine Portion vom Forellenkaviar darauf. Fehlt nur noch die Kresse und nochmal eine ordentliche Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer. Und schon kann angerichtet werden!

Ich finde es sieht einfach schön aus die Toasts auf einem Holzbrett zu arrangieren. Ich stelle die Holzbretter dann einfach in die Mitte des Tisches und jeder kann sich selbst soviel nehmen, wie er möchte…

Auf das Holzbrett kommen auch noch ein paar Paradeislinge, größere und kleinere in unterschiedlichen Formen geschnitten, erfrischende Zitronenspalten und kleine Glasschalen mit einer Extra-Portion der selbstgemachten Mayonnaise.

Die Toast Skagen sind verspeist und spätestens beim Abschlecken der Mayonnaise von den Fingerspitzen, sorry 😉 , ist halt aber eine Momentaufnahme, sind wir im schwedischen Sommer angekommen… 🙂 Und #foodies, wann werdet ihr nach Schweden reisen… 😉 ?

 

Toast Skagen 5.00/5 - 5 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.