Senfkaviar

Heute wünsche ich euch allen ein fröhliches, köstliches Hasenfest! Vielleicht habt´ ihr ja auch so, wie wir, ein #cometogethercooking geplant…der Hausherr, das Hundetier und ich werden mit der family feiern und ein wunderbares Ostermenü genießen…und als Mitbringsel werde ich den Senfkaviar mitnehmen, den ich vor drei Tagen angesetzt habe…und ich muss tatsächlich sagen, ich möchte nicht mehr ohne Senfaviar leben 😉 . Ja, ich gebe zu, ist schon ein bisschen #gschistigschasti, aber wirklich köstlich und einfach anders, als herkömmlicher Senf, weil einerseits die Textur – also das „Mundgefühl“ – eine andere ist, und, weil man ihn eigentlich beliebig verfeinern kann. Ich habe ihn in zwei Varianten angesetzt…einmal mit Apfelessig und einmal mit selbst gemachtem Himbeeressig. Mein Favorit von den beiden ist der mit Himbeeressig…aber ihr müsst´ das natürlich wie immer selbst ausprobieren und dann entscheiden…Wenn sich jetzt die eine oder der andere fragt, ob die Senfkörner nicht zu hart zum Verzehren sind: mitnichten! 🙂 Sie werden durch das Ansetzen in Essig und Honig zart und lassen sich gut zerbeissen…und falls jetzt vielleicht auch noch die Frage auftaucht, wozu man denn Senfkaviar gebrauchen kann, dann rät @diekuecheninsel ihn überall dort einzusetzen, wo man ansonsten Senf auch gebrauchen würde: zu Fleisch oder auch Würsten, seien sie gegrillt oder gekocht, auf einem Schinkenbrot, zu Käse, zu Variationen vom Ei oder auch zum Verfeinern von Salaten. Und: der Senfkaviar wird auch all denjenigen eine Freude bereiten, denen ihr ihn als Geschenk aus der eigenen Küche mitbringt, denn geteiltes Glück ist ja bekanntlich doppeltes…und das habe ich auch bei der Mengenangabe der Zutatenliste berücksichtigt…dann habt´ ihr für alle genug vom Senfkaviar! Und jetzt viel Erfolg beim Ostereiersuchen! 🙂 Frohe Ostern!

Die Zutaten:

Für den Senfkaviar mit Apfelessig:

etwa 100 g gelbe Senfkörner
100 ml Apfelessig
2 gute EL Cremehonig
1 TL Salz

Für den Senfkaviar mit Himbeeressig:

etwa 100 g gelbe Senfkörner
100 ml Himbeeressig
2 gute EL Cremehonig
1 TL Salz

außerdem:

sauber ausgekochte Gläser

Für den Senfkaviar mit Apfelessig gebe ich den Apfelessig, den Cremehonig und das Salz in ein genügend großes Schraubglas, verschließe es sorgfältig mit dem Deckel und schüttle alles so lange durch bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat. Dann gebe ich die Senfkörner in ein Glas und gieße die Essig-Honig-Mischung darüber…und das war´s auch schon!

Dasselbe Prozedere wiederhole ich mit dem Senfkaviar, den ich mit Himbeeressig ansetze! Ist dieser auch im Glas, so braucht´s nur mehr ein bisschen Geduld – im Kühlschrank sollte der Senfkaviar 2 bis 3 Tage durchziehen, dann ist er genussbereit 🙂 !

Nach 2 bis 3 Tagen haben die Senfkörner den Essig, den Honig und das Salz aufgenommen und sind deshalb auch weicher geworden. Falls euch die Konsistenz zu trocken ist, könnt´ ihr auch ein klein wenig Wasser darunter mischen. Die Schärfe hängt von der Schärfe der Senfkörner ab, meine waren nicht all zu scharf…und jetzt geht´s nur mehr um´s Probieren…einmal des Senfkaviar mit Apfelessig…

…und einmal des Senfkaviar mit Himbeeressig!

Senfkaviar ist im Übrigen auch eine der vielen Delikatessen, die man in Feinkostläden bekommt! Aber: man kann ihn sich auch selbst #justsimple zubereiten! Ich liebe so einfache und doch ausgefallene Rezepte! Probiert habe ich den Senfkaviar nach der Reifezeit im Übrigen zum österlichen Wochenendfrühstück: einer Eierspeis mit Osterschinken!

Und, wie ich schon gesagt habe: ich möchte ab jetzt nicht mehr ohne Senfkaviar sein 🙂 …ich denke, ich werde davon jetzt immer ein Glas im Kühlschrank haben! Und, wie immer hoffe ich sehr, dass ihr dieses Rezept ausprobieren werdet! 🙂

Senfkaviar 5.00/5 - 7 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.