Gratinierte Grünschalmuscheln

Frohe Festtage liebe #foodies! Ich hoffe, ihr hattet schöne Stunden, habt sie behutsam gemeinsam verbracht und euch auch etwas besonderes Kulinarisches gegönnt. Weihnachten ist ja das Fest, das sich auch um´s Wünschen dreht, und ja klar, auch ich habe so einige Wünsche, die momentan noch nicht realisiert werden können…so ein richtig großes #cometogethercooking für meine Familie, mit allen meinen Lieben an unserem Esstisch zum Beispiel! Das wäre schon was…aber das wird möglich werden…es ist nur eine Frage der Zeit! Da bin ich ganz hoffnungsvoll! Bis dahin muss der Genuss aber nicht pausieren und so sind wird heuer zu Viert, die #parenti, der #hausherr und ich kulinarisch nach Italien gereist und haben wunderbare Grünschalmuscheln, eine Muschel-Art aus der Familie der Miesmuscheln, die ich im Backrohr gratiniert habe, genossen. Kein alltäglicher Genuss und gerade deswegen so besonders. Trotz der Einschränkungen, die wir alle momentan erleben, gibt´s so vieles, was man genießen kann! Ich hoffe, ihr denkt ganz häufig daran…und ich persönlich genieße auch die Planung meines #cometogethercooking für meine #family! Vorfreude ist ja auch eine schöne Freude…

Die Zutaten (als Hauptspeise für 4 mehr als reichlich):

2 kg Grünschalmuscheln
250 ml Gemüsesuppe
250 ml Weißwein

200 g Semmelbrösel
100 g geriebener Pecorino
1 Bund Petersilie
Saft einer Zitrone
2 Knoblauchzehen
Pfeffer
etwas Salz
200 g Butter

Zu allererst bereite ich die Gratiniermasse vor. Dazu gebe ich die Semmelbrösel in eine Schüssel. Dann reibe ich den Pecorino fein und auch die Knoblauchzehen zu einer Paste. Beides darf nun zu den Semmelbröseln. Jetzt hacke ich die Petersilie fein und diese gebe ich zusammen mit der Butter zu den restlichen Zutaten. Gewürzt wird mit dem Saft einer Zitrone, ordentlich Pfeffer und etwas Salz – seid hier ein bisschen Vorsicht, der Pecorino bringt schon eine recht salzige Note mit! Dann verknete ich alle Zutaten mit den Händen ordentlich, die Masse hat zuletzt eine bröselige Konsistenz, ähnlich einer Crumble-Masse.

Jetzt heize ich das Backrohr auf höchster Stufe und auf der Grillfunktion eingestellt vor. Dann säubere ich die Muscheln und befreie sie von den Bärten, die sie hin und wieder haben. In einen großen Topf, in den alle Muscheln hineinpassen, gebe ich die Gemüsesuppe und den Weißwein und koche den Sud einmal auf. Dann füge ich die Grünschalmuscheln hinzu, gebe den Deckel auf den Topf und dämpfe die Muscheln etwa 4 Minuten, währenddessen ich den Topf immer wieder gut durchschüttle, damit der Sud auch alle Muscheln erreicht. Ich koche die Muscheln nicht zu lange, weil sie ja auch noch im Backrohr Hitze abbekommen und ich möchte nicht, dass die wunderbaren Muscheln am Ende zu trocken sind.

Dann nehme ich die Muscheln einzeln aus dem Topf, befreie sie von der leeren Schalen und lege sie auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech. Zuletzt verteile ich die Gratiniermasse auf den Muscheln, schiebe sie ins Backrohr und überbacke sie auf Sicht so lange, bis die Gratiniermasse Farbe annimmt. Das dauert nicht allzu lange und man sollte hier dabei bleiben, damit einem die Gratiniermasse nicht verbrennt…jeder Ofen ist ja bekanntlich anders!

Ich gebe die Muscheln zuletzt auf eine Platte – Vorsicht! – die Schalen sind sehr heiß, verbrennt euch dabei nicht die Finger! Am Tisch können sich dann alle soviel Muscheln nehmen, wie sie wollen. Sie sind recht ausgiebig, denn diese Muschel sind recht groß und die Gratiniermasse macht recht satt, aber es ist ein wunderbares, besonderes Essen, dass man sich ja nicht so häufig gönnt. Ich könnt´ einen Salat dazu reichen, aber das ist nicht unbedingt notwendig. Ich hoffe sehr, ihr probiert dieses Rezept aus! Es steht schnell am Tisch und ist tatsächlich nicht aufwendig in der Zubereitung. Und auch wenn wir nach wie vor Einschränkungen erleben und unser Leben, wie wir es vor der Pandemie gewohnt waren, vermissen und noch nicht wieder haben – Genießen ist immer erlaubt! Und das solltet ihr auch möglichst oft tun! Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Gratinierte Grünschalmuscheln 5.00/5 - 9 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.