Gabelbissen deconstructed

Eigentlich gehe ich ja jedes Jahr auf den Wiener Opernball. Es ist ein Fixpunkt im Jahr und gehört im Februar einfach dazu. Ich brauche dazu allerdings keine Ballrobe und das Hundetier darf auch mit, obwohl er das traditionelle Ereignis eigentlich immer verpennt 😉 …denn wir besuchen den Opernball vom Sofa aus…was auch insgesamt viel entspannter ist, aber doch auch sehr feierlich, auch deswegen, weil … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Yves Stelze, low and slow

Momentan kann man ja nicht ins Schweizerhaus, in die traditionsreiche Wiener Gaststätte im Prater fahren, deren großer Gastgarten, der in kleinere Bereiche unterteilt ist, die nach den Wiener Gemeindebezirken benannt sind, zum lauschigen und gemütlichen Verweilen einlädt. Dies hat aber nichts mit dem Lockdown zu tun, sondern mit der Winterpause des Schweizerhaus, die noch bis Mitte März dauern wird. Dennoch … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Rindsrouladen

Was der MTV Song of the Year 2020 und meine Rindsrouladen verbindet? Sie haben beide etwas Tröstliches, obwohl Rain on me von Lady Gaga und Ariane Grande nicht wirklich etwas mit der weltweiten Krise zu tun hat…Rain on me ist kein belangloser „Gut-Laune-Hit“…das Leben verhält sich uns gegenüber nicht immer optimal, keinem von uns bleiben schwierige Zeiten und Probleme erspart…und … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Garnelencocktail, mehr Retro geht nicht

Eines geht noch, bevor das Jahr zu Ende geht! Und es soll ja auch dem Anlass entsprechend sein…an bestimmten Tagen des Jahres 😉 . Gut, der Hausherr, das Hundetier und meine Wenigkeit, wir sind jetzt nicht gerade die großen Silvester-Feierer…dem Hundetier zu Liebe gehen wir es eher gemütlich an…“Pyjamaparty“, ihr versteht, wie ich das meine 😉 . Aber Kulinarisch darf es schon etwas … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Rindsbackerl

Es gab ja auch einmal eine Zeit vor der Kücheninsel…da habe ich – nicht weiter verwunderlich – auch schon gekocht…damals war ich aber noch nicht so wagemutig 😉 , was das „freestyle-Kochen“ betrifft, wie ich es heute bin. Es war eine Zeit, in der ich mich noch sehr an Rezepte gehalten habe, um auch wirklich zu einem tollen Ergebnis zu gelangen. Und genau in dieser Zeit, also damals … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Lungenbratenschnitzerl, dem Hausherren Liebstes…

Ferien, Sommerfrische und der Geburtstag des Hausherren fallen jedes Jahr zusammen! Und zum Geburtstag entscheidet natürlich der Hausherr, was auf den Tisch kommt 😉 …aber diesbezüglich muss ich ihn eigentlich soundso nicht fragen, denn er freut sich jedes Jahr über diese kleinen, feinen Schnitzel, die ich tatsächlich nur einmal im Jahr zubereite…wodurch sie natürlich etwas ganz Besonderes werden… … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Altwiener Backfleisch mit Erdäpfel-Vogerlsalat

Oh wie ich dieses Gericht liebe 🙂 ! Das Altwiener Backfleisch bekommt man nur mehr selten in wiener Gasthäusern, aber es ist ein wunderbares Gericht, ein von der Kücheninsel geliebter Klassiker, ein kulinarischer Schatz, der auf gar keinen Fall verloren gehen sollte. Als Kind hatte ich ja so meine Probleme mit Rindfleisch, irgendwie hat es mir damals nie so richtig geschmeckt, aber heute schaffe ich es kaum an einem … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Erdäpfelgulasch

Da sind wir nun angekommen, am Ende diesen Jahres, und ich möchte noch ein letztes Rezept auf der Kücheninsel stranden lassen. Und, ich habe in diesem Jahr so einiges gelernt, vor allem aber auch, dass das Erdäpfelgulasch eine riesige Fan-Gemeinde in den diversen Koch-Communities hat, in denen ich mich ja auch immer wieder sehr gerne herumtreibe… Aber passt jetzt das Erdäpfelgulasch als Paradegericht der … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Käsefondue

Zurecht bezeichnet der Statthalter Feistus Raclettus in „Asterix bei den Schweizern“ das Käsefondue als Orgie…es handelt sich auf jedenfall um ein Festessen, etwas ganz Besonderes, das es auf der Kücheninsel traditionell auch immer um die Jahreswende herum gibt. Raclettus „verfeinert“ im Übrigen sein Fondue mit einer besonderen Regel: Wer sein Brotstückchen im geschmolzenen … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen

Ausgezogenes Paprikahendl

Da gibt´s gar nix zu Diskutieren: ein klassisches Paprikahendl ist durchaus ein klein bisschen aufwendig in der Zubereitung! Wenn man die Zeit hat, dann macht man aus den Karkassen des Huhn eine richtig feine Hühnersuppe, eine ganz wichtige Zutat des Paprikahendl, und auch die Zubereitung der Spätzle, die klassischerweise das Paprikahendl begleiten, verlangt nicht nur Fingerfertigkeit, sondern auch ein bisschen … weiterlesen

Druckfreundliche Version anzeigen