Gabelbissen deconstructed

Eigentlich gehe ich ja jedes Jahr auf den Wiener Opernball. Es ist ein Fixpunkt im Jahr und gehört im Februar einfach dazu. Ich brauche dazu allerdings keine Ballrobe und das Hundetier darf auch mit, obwohl er das traditionelle Ereignis eigentlich immer verpennt 😉 …denn wir besuchen den Opernball vom Sofa aus…was auch insgesamt viel entspannter ist, aber doch auch sehr feierlich, auch deswegen, weil es dann immer Traditionelles zum Schmausen gibt…zum Beispiel Sacherwürstel mit frisch gerissenem Kren und scharfem Senf…oder auch Heringssalat…oder auch einen geliebten Klassiker – den Gabelbissen! Nun gut, heuer fallen Bälle ja aus und so auch der traditionelle Wiener Opernball…aber es wird die Zeit schon wieder kommen, wo wir wieder zusammenkommen werden, um zu feiern und zu genießen. Vielleicht auch meinen Gabelbissen deconstructed – was meint ihr!? Werdet ihr den ausprobieren #foodies?

Die Zutaten (für 4):

250 g Mayonnaise
2 EL Sauerrahm
2 EL Joghurt
50 g gekochte Erdäpfelwürfel
50 g gekochte Karottenwürfel
50 g gekochter Mais
50 g gekochte Erbsen
50 g Essiggurkerl, in kleine Würfel geschnitten
Salz und Pfeffer
etwas Zitronensaft
etwas scharfer Senf

4 Matjesfilets
2 hart gekochte Eier
Forellenkaviar
1 Salatherz

Das einzige, was vielleicht ein wenig „aufwendig“ ist, ist es das Gemüse vorzukochen, aber, wenn man dann alles vorbereitet hat, ist man auch rasch fertig. Und im Übrigen kann man den Gabelbissen auch gut vorbereiten. Das Durchziehen im Kühlschrank tut dem Geschmack gut und, wenn dann die Gäste da sind, muss man dann nur mehr die einzelnen Komponenten  auf den Tellern verteilen und damit ist man auch schnell fertig.

Zunächst vermische ich in einer genügend großen Schüssel die Mayonnaise mit dem Sauerrahm und dem Joghurt gründlich. Dann hebe ich die Erdäpfel-, Karotten-, Essiggurkerlwürfel, Mais und Erbsen unter. Jetzt schmecke ich mit Salz und Pfeffer, etwas Zitronensaft und etwas scharfem Senf ab. Zuletzt sollte die Masse schon eine gewisse Festigkeit haben, so habe ich es zumindest gerne. Wenn ihr es etwas lockerer haben möchtet, dann könnt ihr noch Sauerrahm und Joghurt hinzufügen.

Und dann geht´s auch schon ans Anrichten. Ich platziere auf jedem Teller 3 Blätter des gewaschenen Salatherz. Mittig setze ich darauf die Gabelbissenmasse – ich verwende dazu Servierringe, die bringen die Masse schön in Form, man braucht sie  aber nicht unbedingt. Fehlen nur noch je ein halbiertes Ei, je ein Matjesfilet und ein großzügiger Klacks vom Forellenkaviar. Fertig!

Gabelbissen deconstructed! Ein geliebter Klassiker mal ein wenig anders! Dieses Gericht passt gut zur Jahreszeit, auch, wenn so vieles, was auch in diese Jahreszeit passen würde, momentan nicht stattfinden kann…aber auch wenn wir auf so einiges jetzt immer noch verzichten müssen, genießen können wir ja dennoch! Passt auf euch auf und bleibt gesund #foodies.

Gabelbissen deconstructed 4.67/5 - 12 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.