Rhabarber Chutney

Die Kücheninsel befindet sich auf der Zielgerade in Richtung einer Auszeit! Und das ist gut so! In den letzten Monaten ist das Leben nur so dahin galoppiert, die Zeit ist auch so unglaublich schnell vergangen…und das ist auf Dauer gar nicht gut. Und auch in der Natur – bedingt durch diesen frühen Sommer, immerhin ist es schon seit April anhaltend warm – geht heuer alles viel zu rasch, wie ich finde…kaum war der Bärlauch da, war er auch schon wieder verblüht…viel zu schnell dafür, dass ich noch so einiges mit ihm anstellen wollte…aber das muss wohl bis zum nächsten Jahr warten. Aber bevor jetzt auch noch der Rhabarber zu seinem Saisonende kommt, verrate ich euch noch, wie man ein köstliches Rhabarber Chutney just simple zubereitet…es passt wunderbar zu Käse, aber auch zu Gegrilltem und vielleicht seid ihr ja bei einer Grillerei eingeladen, dann bringt es doch einfach als Geschenk zum gemeinsamen Genießen mit, denn ihr wisst ja, geteiltes Glück ist ja bekanntlich Doppeltes 😉 …

Die Zutaten:

3 Stangen Rhabarber
2 EL brauner Zucker
1 frische Chilli
weißer Balsamico
Salz
Cayennepfeffer

Zu allererst schäle ich den Rhabarber und schneide ihn in nicht zu dünne Scheiben. Diese gebe ich in einen Topf und vermische sie mit dem braunen Zucker. Dann erwärme ich den Rhabarber sanft bei nicht so großer Hitze. Ich rühre ihn währenddessen vorsichtig um, da ich nicht möchte, dass die Stücke zerfallen. Der Rhabarber gibt schon nach kurzer Zeit Flüssigkeit ab, deshalb ist es nicht notwendig zusätzlich Flüssigkeit hinzuzufügen. Jetzt kann man auch schon die Chilli im Ganzen hinzufügen. Sie zieht in der entstehenden Flüssigkeit durch und gibt sanft Schärfe ab…wer es noch schärfer mag, kann die Chilli natürlich vorher auch klein schneiden…zuletzt lösche ich alles mit 2 bis 3 EL weißem Balsamico ab, würze mit Salz und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer und lasse das Chutney noch ein paar Minuten am Herd durchziehen, so lange, bis der Rhabarber weich ist, aber eben noch nicht zerfällt. Das war´s auch schon! Ich fülle den Rhabarber noch heiß in ein großes Glas und lasse ihn bis zu seiner weiteren Verwendung abkühlen…

Falls ihr nicht auf die nächste Grillerei warten wollt´ 🙂 und ihr – so wie ich – Mozzarella in allen möglichen Variationen liebt, dann probiert dieses wunderbar süß-scharfe Rhabarber Chutney doch einfach zu Büffelmozzarella, ein paar Paradeisern und etwas Basilikum…

…und vergesst nicht, euch etwas von dem entstandenen Saft über den auseinander gezupften Büffelmozzarella zu träufeln…herrlich! Ehrlich! Das solltet ihr probieren…genießt die Zeit! …so wie ich jetzt bald meine Auszeit 😉 …bis bald!

Rhabarber Chutney 4.92/5 - 12 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.