Sardinen in Thymian-Zitronenmarinade gebraten und Griechischer Salat

Sardinen-in-Thymian-Zitronenmarinade-gebraten-und-Griechischer-Salat-1

Die habe ich von unterwegs mitgebracht! 🙂 Also, nicht die Sardinen und den Salat, aber die Ideen für dieses Rezept von „unterwegs“. Das ist so ein richtiges Sommeressen! Kleine Fische in einer frischen Marinade aus Thymian und Zitrone und dazu ein bunter Salat, mehr braucht es nicht! Griechischen Salat kennt man ja, der ist nicht neu, aber gut und noch dazu einfach in der Zubereitung und ich wollte mich ja auch wieder auf die einfachen Dinge besinnen…“just the simple things“ oder „ta apla pragmata“, wie der Grieche sagt. Gut, ich gebe zu, wenn man die Sardinen im Ganzen kauft, ist es am Anfang ein wenig knifflig sie auszunehmen, aber nach der Dritten oder Vierten bekommt man Routine, die Kleinen brauchen halt eine besonders liebevolle Zubereitung 🙂 , aber das bekommt man hin, versprochen! (…man kann sie aber natürlich auch schon küchenfertig kaufen…ist ja alles heutzutage kein Problem mehr 😉 …)

Die Zutaten (für 4 Heimkehrer von unterwegs):

1 kg Sardinen

Für die Marinade:

2 Zitronen
6 EL Olivenöl
6 Thymianzweige
Meersalz

Die Sardinen schneide ich auf der Bauchseite mit einem kleinen, scharfen Messer ein und entferne vorsichtig das „Innenleben“. Dann spüle ich sie gut mit kaltem Wasser durch und gebe sie in eine Schüssel. Für die Marinade zupfe ich die Blätter von den Thymianzweigen und mische sie behutsam mit dem Saft der ausgepressten Zitronen, dem Olivenöl und Salz unter die Fische. Die Schüssel decke ich ab und stelle sie in den Kühlschrank – die Sardinen sollen ein wenig in der Marinade ziehen dürfen, bevor sie angebraten werden.

In der Zwischenzeit kann man den Salat zubereiten, und der ist tatsächlich ein Kinderspiel 😉 .

Sardinen-in-Thymian-Zitronenmarinade-gebraten-und-Griechischer-Salat-3

Die Zutaten:

8 (schön große) Pflaumenparadeiser, es gehen aber natürlich auch andere
1 Salatgurke
2 rote Zwiebel
1 Handvoll schwarze Oliven
Kapernbeeren nach Belieben
4 Thymianzweige
400 g Feta
1 Zitrone
Olivenöl

Nachdem ich das Gemüse gewaschen habe, schneide ich die Paradeiser in grobe Stücke und die Gurke in Scheiben, die ich wiederum halbiere. Die Zwiebel werden geschält, halbiert und in Streifen geschnitten. Zusammen mit den Oliven und den Kapernbeeren vermische ich Paradeiser und Gurken in einer großen Schüssel, den Zwiebel streue ich darüber. Den Feta schneide ich in Dreiecke und platziere ihn zuoberst. Darüber streue ich die abgezupften Thymianblätter, gieße Olivenöl darüber und presse zuletzt den Saft der Zitrone darüber aus. Er ersetzt den Essig und gibt dem Salat noch einmal eine frische Note, man kann aber natürlich auch Essig nehmen, das ist Geschmacksache. Fertig!

Jetzt dürfen die Sardinen wieder aus der Kühlung und in eine heiße Pfanne. Die braucht nicht extra geölt zu werden, da die Sardinen ja ohnehin das Öl in der Marinade hatten. Die Sardinen brate ich von beiden Seiten knusprig an, sie brauchen dabei nur einmal gewendet werden, auf beiden Seiten dauert das nur ein paar Minuten.

Sardinen-in-Thymian-Zitronenmarinade-gebraten-und-Griechischer-Salat-2

Ja, und das war´s auch schon! Am liebsten esse ich dieses Gericht draußen  unter freiem Himmel, und: mit den Fingern! So geht es auch am besten: Sardine in die Finger nehmen und behutsam das Fischfleisch abnagen, die Gräten bleiben dabei von alleine am Fisch hängen. Probiert es aus! 🙂

Sardinen in Thymian-Zitronenmarinade gebraten und Griechischer Salat 4.78/5 - 9 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.