Pasta mit Kürbis-Bolognese und Pistazien

Ein Feiertag…gefolgt von einem Wochenende…danach ein paar frei genommene Tage…ZACK! Herbstferien 🙂 ! …und die verbringen der Hausherr, der Fellbesitzer und ich natürlich im wunderbaren Salzkammergut…und jetzt um diese Jahreszeit ist es hier herrlich ruhig und beschaulich…die kommenden Tage wird es hauptsächlich um Entspannung gehen…darauf habe ich mich schon lange gefreut! Eine entspannende Wirkung hat im Übrigen auch diese herbstliche Pasta mit Kürbis-Bolognese…vielleicht „verordnet“ ihr euch ja auch ein bisschen mehr Entspannung in den nächsten Tagen…

Die Zutaten:

500 g Linguine
1 kleinerer Hokkaido
2 weiße Zwiebel
6 Knoblauchzehen
etwas Butter
etwas brauner Zucker
Salz, Pfeffer
3 großzügige EL Kürbisketchup…oder aber auch ganz normaler Ketchup
250 g Pistazien
etwas Olivenöl
eventuell ein paar Blätter frisches Basilikum

Zunächst einmal bereite ich das Gemüse vor. Zwiebel, Knoblauchzehen und der – von seinem Innenleben befreite, aber nicht geschälte (!) – Kürbis werden kleinwürfelig geschnitten. Ja, das dauert ein bisschen, aber es ist auch entspannend…und das ist gut so 😉 !

Bevor es ans Kochen geht, schäle ich auch noch die Pistazien…ja, auch das dauert ein bisschen…ist aber auch seeehr entspannend 😉 …

Dann zerlasse ich in einem Topf etwas Butter, schwitze darin Zwiebel und Knoblauch glasig an und karamellisiere sie mit ein wenig braunem Zucker. Dann dürfen auch schon die Kürbiswürfel in den Topf. Ich schalte die Hitze am Herd zurück und dünste die Kürbiswürfel langsam weich, zwischendurch rühre ich immer wieder um. Man braucht hier keine zusätzliche Flüssigkeit…wenn man mit niedriger Temperatur arbeitet und zwischendurch immer wieder ein bisschen durchrührt, dann wird der Kürbis weich und zerfällt nicht…es soll ja eine Kürbis-Bolognese und kein Kürbis-Mousse werden 😉 . Probiert einfach zwischendurch, ob euch die Konsistenz der Kürbiswürfel schon gefällt…ich mag sie nicht zu fest und nicht zu weich…
Falls ihr den Kürbisketchup https://www.die-kuecheninsel.at/kuerbis-ketchup/ ausprobiert habt, dann fügt ihn zuletzt hinzu – ihr könnt´ aber auch normalen Ketchup verwenden –   und schmeckt die Kürbis-Bolognese mit einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer ab. Während ich die Pasta zubereite, stelle ich die Bolognese zur Seite und halte sie bei ganz kleiner Hitze warm.

Für die Pasta bringe ich in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen. Nach dem ersten Aufwallen des Wassers füge ich großzügig Salz hinzu, nicht vorher, denn das verlangsamt den Kochprozess und jetzt können die Linguine auch schon in den Topf wandern. Ich koche sie 6 bis 10 Minuten, auf jedenfall so lange bis sie „al dente“, also bissfest sind. Zuletzt gieße ich das Pastawasser ab und mische etwas Olivenöl unter die Linguine…und dann geht´s auch schon ans Anrichten!

Die Pasta verteile ich auf die Teller, oben drauf kommt eine großzügige Portion der Kürbis-Bolognese und darüber streue ich zuletzt auch noch die Pistazien. Wer frisches Basilikum hat, kann auch noch ein paar Blätter davon dazugeben. Genießt diese herbstliche Pasta und macht euch ein paar entspannte Tage! Ich bin schon im Entspannungs-Modus… 😉

Pasta mit Kürbis-Bolognese und Pistazien 5.00/5 - 7 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.