Burrata auf fruchtigem Paradeiskompott mit Rucola-Basilikum-Pesto

Ich. Kann. Nicht. Mehr. Warten. Tut mir echt leid, aber es ist auch jedes Jahr dasselbe…und heuer halt doch etwas früh…aber nach dem Winter, zu Beginn des Jahres, kommt immer und ganz verlässlich der Zeitpunkt, wo ich beginne mich nach all den wunderbaren frischen, sommerlichen Gerichten zu sehnen, die die warme Jahreszeit so mit sich bringt…und da ich nicht mehr warten will (!) – können würde ich schon, wenn ich wollte 😉 – gibt´s jetzt eine Burrata auf herrlich fruchtigem Paradeiskompott mit einem Rucola-Basilikum-Pesto! @diekuecheninsel in #summermood for #summerfood

Die Zutaten (für einen ungeduldig auf den Sommer Wartenden 😉 ):

1 Burrata
10 bis 12 Olivenparadeiser
1 EL Olivenöl
2 EL Paradeismark
etwas Salz
2 EL Himbeeressig oder heller Balsamico und eine Prise brauner Zucker

optional frische Kresse

Für das Rucola-Basilikum-Pesto:

100 g Rucola
100 g Basilikum
3 geschälte Knoblauchzehen
2 Handvoll geriebener Parmesan
etwas Zitronensaft
etwas Salz
Olivenöl

Zuerst mache ich mich an die Zubereitung des Pesto. Dafür gebe ich alle Zutaten bis auf das Olivenöl in ein hohes Gefäß. Etwas vom Olivenöl darf zuletzt auch noch dazu und dann kommt auch schon der Pürierstab zum Einsatz. Unter Zugabe von weiterem Olivenöl mixe ich das Pesto fein bis mir die Konsistenz gefällt – nicht zu dick und nicht zu flüssig, so mag ich es 🙂 ! Zuletzt schmecke ich das Pesto noch einmal mit Salz ab. Dieses Pesto habe ich ganz bewusst ohne Nüsse gemacht. Es hält sich dadurch länger im Kühlschrank…wer mag, kann das Pesto aber natürlich auch noch mit gerösteten Pinienkernen verfeinern. Wenn ihr das Pesto im Kühlschrank lagert, solltet ihr es mit einer dünnen Schicht Olivenöl „versiegeln“, so behält es seine schöne, grüne Farbe!

Dann geht´s an die Zubereitung des Paradeiskompott. Dafür gebe ich das Olivenöl und das Paradeismark in ein kleines Töpfchen und erhitze es unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze. Dann gebe ich die Paradeiser dazu und würze mit ein wenig Salz. Ich achte darauf, dass die Paradeiser ihre Form behalten, also nicht völlig aufplatzen, ein bisschen schmelzen dürfen sie ruhig. Zuletzt lösche ich mit dem Himbeeressig ab. Falls ihr keinen Fruchtessig habt, dann könnt´ ihr auch hellen Balsamico verwenden. Dann fügt dem Paradeiskompott aber 1 TL braunen Zucker hinzu. Die Süße nimmt den Paradeisern ein wenig die Säure und das Kompott wird wunderbar fruchtig!

Und dann geht´s auch schon ans Anrichten und Genießen! Platziert die Burrata auf dem Teller, das Paradeiskompott arrangiert ihr um die Burrata herum. Auf den wunderbaren Käse mit cremigem Innenleben gebt ihr eine ordentliche Portion vom Pesto und optional frische Kresse. Und schon habt ihr Sommer auf dem Teller! Und das im Februar 🙂 …aber, der nächste Sommer kommt bestimmt 🙂 !

Burrata auf fruchtigem Paradeiskompott mit Rucola-Basilikum-Pesto 5.00/5 - 12 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.