Linguine mit jungem Spinat und Ziegenfrischkäse

Momentan habe ich das Gefühl, dass das Leben mich mehr rockt, als ich das Leben…die vergangenen Wochen waren mehr als arbeitsintensiv, es wird Zeit, dass endlich ein bisschen mehr Ruhe einkehrt. Gerade in arbeitsreichen Phasen ist aber für @diekücheninsel das #afterworkcooking so wichtig…der Genuss sollte niemals auf der Strecke bleiben…ganz egal, wie hoch die Wellen sind, die man gerade so reitet…und so ein #justsimple zubereitetes Pastagericht ist immer auch ein kleines Highlight am Ende des Tages, das einen ein wenig wieder aufrichtet und stärkt…und ja, wenn wir möchten, dann können der Hausherr und ich auch vegetarisch…vielleicht gönnt ihr euch ja auch bald mal die Pasta à la Popeye 🙂 …

Die Zutaten (für 2 hungrige Heimkehrer):

500 g Linguine

etwas Butter
1 weiße Zwiebel
3 Knoblauchzehen
250 ml Obers, 7 % Fett
Salz, Pfeffer
260 g frischer, junger Spinat

Ziegenfrischkäsebällchen, Menge nach Belieben

Zunächst einmal befreie ich die Ziegenfrischkäsebällchen vom Öl, in dem sie herkömmlicherweise eingelegt sind. Ich lasse sie gut abtropfen, gebe sie auf einen Teller und stelle sie einstweilen zur Seite.

Dann geht´s an die Zubereitung des jungen Spinat. Dazu schäle ich Zwiebel und Knoblauch und schneide sie in Würfel. In einem Topf zerlasse ich etwas Butter und schwitze Zwiebel und Knoblauch glasig an. Dann lösche ich mit dem Obers ab, reduziere ein wenig die Hitze und lasse das Obers etwas einreduzieren, es sollte eine sämige Konsistenz bekommen. Ich rühre hin und wieder um, damit es sich nicht zu sehr am Topfboden anlegt und würze die Oberssauce mit Salz und einer kräftigen Prise frisch gemahlenem Pfeffer. Sobald das Obers etwas eingedickt ist, gebe ich den frischen Spinat dazu und lasse ihn in der Sauce zusammenfallen. Ich rühre alles gut durch und schalte die Hitze ganz klein. Der Spinat soll nun nicht mehr wirklich kochen, aber warm gehalten werden!

Jetzt geht´s auch schon an die Zubereitung der Linguine. Dazu bringe ich in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen. Nach dem ersten Aufwallen des Wassers füge ich großzügig Salz hinzu, nicht vorher, denn das verlangsamt den Kochprozess und jetzt können die Linguine auch schon in den Topf wandern. Ich koche sie 6 bis 10 Minuten, auf jedenfall so lange bis sie „al dente“, also bissfest sind. Zuletzt gieße ich die Pasta ab und dann geht´s auch schon ans Anrichten…

Die Linguine verteile ich auf die Teller, darauf platziere ich reichlich vom jungen Spinat und oben drauf dürfen es sich noch die Ziegenfrischkäsebällchen gemütlich machen…aber nur solange, bis ihr beginnt diese wunderbare, würzig-frische, ganz und gar vegetarische Pasta zu genießen. Und ich hoffe sehr, dass ihr das bald mal tun werdet! Passt auf euch auf! 😉

Linguine mit jungem Spinat und Ziegenfrischkäse 5.00/5 - 8 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.