Garnelencocktail, mehr Retro geht nicht

Eines geht noch, bevor das Jahr zu Ende geht! Und es soll ja auch dem Anlass entsprechend sein…an bestimmten Tagen des Jahres 😉 . Gut, der Hausherr, das Hundetier und meine Wenigkeit, wir sind jetzt nicht gerade die großen Silvester-Feierer…dem Hundetier zu Liebe gehen wir es eher gemütlich an…“Pyjamaparty“, ihr versteht, wie ich das meine 😉 . Aber Kulinarisch darf es schon etwas Besonderes sein und so gibt es bei uns, die wir Silvester im Salzkammergut verbringen, traditionellerweise immer Käsefondue…das Rezept findet ihr natürlich auf Der Kücheninsel 😉 . Um aber zum „Anlass“ zurückzukommen…zum heutigen Rezept, dem letzten des Jahres, hat mich Verena von @verenakochtfeaturingmagareta inspiriert. Verena und Magareta habe ich 2016 anlässlich einer „Käse-Challenge“ kennengelernt und, wie es halt so ist, einmal foodie immer foodie, holt man sich auch Anregungen von anderen Blogger-Kollegen! Danke Verena für deinen Shrimps-Cocktail, diesen wunderbaren Retro-Klassiker. Hier kommt meine Interpretation, #justsimple und auch gut für viele vorzubereiten, die vielleicht auch Lust auf einen kulinarischen evergreen haben. Habt einen guten Jahresausklang, passt auch im neuen Jahr gut auf euch auf, bleibt gesund und hungrig (!) nach neuen Rezepten Der Kücheninsel 🙂 !

Ein glückliches neues Jahr euch allen:
THE BEST IS YET TO COME! <3

Die Zutaten (für 4 bis 6 Retro-Fans als kleiner Starter):

3 großzügige EL Mayonnaise
2 (ebenso)  großzügige EL Sauerrahm
1  (ihr wisst schon was kommt 😉 ) großzügiger EL Ketchup
1 EL Oberskren
1 Schuss Zitronensaft
Paprikapulver, edelsüß
Salz, Pfeffer
Ananasstücke aus der Dose, abgetropft etwa 140 g
Mandarinen aus der Dose, abgetropft etwa 175 g
300 g Garnelen, vorgekocht

ein paar Blätter grüner Salat zum Garnieren

Geht ganz rasch und einfach! Kaum habt´ ihr angefangen, seid ihr auch schon wieder fertig und könnt´ genießen!

Also: in einer Schüssel, die groß genug für alle Zutaten ist, verrühre ich Mayonnaise, Sauerrahm, Ketchup, Oberskren und Zitronensaft. Dann füge ich eine kräftige Prise Paprikapulver hinzu, abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer. Jetzt kommen die abgetropften Ananasstücke und die Mandarinen dazu, zuletzt hebe ich die Garnelen unter. Das war´s auch schon! Bis zum Servieren stelle ich den Garnelencocktail kalt, angerichtet wird er auf ein paar Blättern grünem Salat, das sieht einfach ein bisschen hübscher aus oder, wie Verena sagt: „Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen!“ 🙂 Happy New Year! 🙂

Garnelencocktail, mehr Retro geht nicht 5.00/5 - 6 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

2 Gedanken zu „Garnelencocktail, mehr Retro geht nicht“

    1. Liebe Verena, liebe Margareta,
      ich wünsche euch beiden ein glückliches neues Jahr mit vielen neuen, köstlichen, kreativen Einfällen! Um unsere Inspirationen mache ich mir keine Sorgen…die werden uns, glaube ich, nicht ausgehen!

      Alles Liebe <3
      Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.