Kalbsnuss mit Eierschwammerlgulasch

Der Herbst hat sich pünktlich zu seinem meteorologischen Beginn eingestellt…ein tatsächlich laaanger Sommer geht zu Ende…und, wie jedes Jahr, zeigt sich meine Stimmung diesbezüglich ein bisschen ambivalent. Ich liebe die warme Jahreszeit, Sonnenlicht wirkt auf mich, wie ein Antidepressivum…und ich liebe es aufzustehen, wenn es schon frühmorgens hell ist und die langen Abende, die liebe ich soundso…aber es hilft ja nix! Da ist er nun mal, der Herbst, und er hat ja auch seine durchaus schönen Seiten…der Hausherr und ich haben gestern beschlossen mal wieder liebe Menschen einzuladen und vielleicht mach´ ich ja eine Kalbsnuss mit Eierschwammerlgulasch, denn Schwammerl gibt´s ja heuer reichlich und es ist ein Gericht, von dem ich versprechen kann, das es die Seele wärmt…auch, wenn der Herbststurm um´s Haus bläst! Aber das müsstet ihr, wie immer, selbst ausprobieren…ich hoffe sehr, ihr tut das! 🙂

Die Zutaten (für 6 Personen):

etwa 1,2 kg Kalbsnuss
8 Knoblauchzehen oder auch mehr…
1 Biozitrone
ein paar Zweige Rosmarin
Salz, Pfeffer
Butter

1 kg Eierschwammerl
4 rote Paprika
2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Paprikapulver
etwas Essig
Salz, Pfeffer
Butter
250 ml Obers

Bevor ich mit der Zubereitung der Kalbsnuss beginne, darf sie eine Stunde bei Zimmertemperatur rasten. Das Backrohr heize ich auf 140 ° vor. Dann wird die Kalbsnuss  gesalzen und gepfeffert und von allen Seiten in zerlassener Butter scharf angebraten. Die geschälten Knobauchzehen brate ich ebenso währenddessen an. Ich mache das Ganze in einem Bräter, den ich dann auch in den Ofen geben kann…das erspart zusätzlichen Abwasch! Zuletzt dürfen auch noch die in Scheiben geschnittene Biozitrone und der Rosmarin dazu und dann wandert die Kalbsnuss auch schon in den Ofen, wo sie 50 Minuten bleibt.

Während die Kalbsnuss im Ofen schmort, kann man sich gemütlich der Zubereitung des Eierschwammerlgulasch widmen – das ist keine Hexerei! Dazu werden die Eierschwammerl zunächst einmal geputzt. Dann brate ich sie in einer beschichteten Pfanne kurz und scharf in ein wenig zerlassener Butter an. Jetzt leere ich die Eierschwammerl in ein Sieb und fange den in der Pfanne entstandenen Saft auf.

Die Pfanne wandert zurück auf den Herd. Man braucht sie zwischendurch nicht abzuwaschen! Dann befreie ich die Paprika von ihrem Innenleben und schneide sie grob klein. Auch die Zwiebel und der Knoblauch werden geschält und kleingeschnitten…das muss alles nicht so akkurat sein, weil später noch der Pürierstab zum Einsatz kommt! 😉

Jetzt zerlasse ich in der Pfanne ein wenig Butter und schwitze darin Zwiebel und Knoblauch glasig an. Jetzt dürfen auch die Paprikawürfel dazu…ich lasse alles einige Minuten dahin schmurgeln. Dann wird das Paprikapulver eingerührt, mit einem guten Schuss Essig abgelöscht und mit dem aufgefangenen Schwammerlsaft aufgegossen…wenn nötig, kann man noch etwas Wasser hinzufügen. Ganz zuletzt würze ich alles mit Salz und Pfeffer und lasse es bei kleiner Hitze 10 bis 15 Minuten leicht köcheln, dann sollten die Paprikawürfel weich sein. Zum Schluss füge ich noch das Obers hinzu, lasse alles noch einmal aufkochen und dann mixe ich alles mit dem Pürierstab fein. Ich schalte die Hitze am Herd wieder zurück und gebe die Eierschwammerl in die Paprikasauce – fertig ist das Eierschwammerlgulasch!

Kurz vor dem Servieren und nach den abgelaufenen 50 Minuten hole ich die Kalbsnuss aus dem Ofen, wickle sie in Alufolie und lasse sie noch einmal 10 Minuten rasten. Dabei wende ich sie immer wieder, damit sich der Fleischsaft im Fleisch gut verteilt.

Und dann braucht man nur noch anrichten. Dazu schneide ich die Kalbsnuss in eher dünnere Scheiben. Jeder bekommt ein paar Scheiben auf seinen Teller und eine gute Portion des sämig-würzigen Eierschwammergulasch! Herrlich! Ihr könnt das Fleisch natürlich auch weglassen und euch zum Beispiel – ganz klassisch – Knödel zum Gulasch gönnen, dann habt ihr eine vegetarische Variante…und über einen Klacks Creme fraiche beschwert sich das Eierschwammerlgulasch auch nicht…jetzt habt´ ihr die Qual der Wahl…aber egal, wie ihr euch entscheiden werdet, euch und euren Gästen wird das schmecken, versprochen! 🙂

Kalbsnuss mit Eierschwammerlgulasch 5.00/5 - 7 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.