Eisalat

Und? Seid ihr noch fleißig am Eierpecken oder macht ihr euch mittlerweile schon Sorgen, was ihr mit den vielen hart gekochten Ostereiern noch rechtzeitig anstellen könnt´, bevor sie nicht mehr genießbar sind…
Ich hätte da eine Idee, die tatsächlich #justsimple ist und (!) voller Geschmack…würzig, cremig, kross, frisch – das alles ist der Eisalat! Dem Hausherr hat er auf alle Fälle gefallen…und mir soundso, deswegen strandet er jetzt auch hier für euch auf der Kücheninsel…

Die Zutaten:

8 hart gekochte Eier (10 Minuten kochen und dann eiskalt abschrecken)
1 rote Zwiebel
6 Scheiben Bauchspeck
1 Bund Schnittlauch

Für das Dressing:

1 TL scharfer Senf
2 EL Balsamico Creme, hell
50 g Mayonnaise
125 g Sauerrahm
Salz und Pfeffer

Kaum hat man mit der Zubereitung angefangen, ist man auch schon wieder fertig! Geht ratz fatz…versprochen!

Ich beginne mit dem Schälen der hart gekochten Eier. Dann halbiere ich die Eier, die eine Hälfte der Länge nach, die andere Hälfte quer. Jetzt platziere ich sie auf dem Teller, auf dem ich den Eisalat später auch serviere.

Dann lege ich die Bauchspeckscheiben auf ein Stück Backpapier und brate sie im Ofen mit Hilfe der Grillfunktion bei etwa 200 ° kross. Das dauert nicht all zu lange, also macht es besser auf Sicht, damit euch der Bacon nicht verbrennt. Dann lasse ich den Speck auskühlen.

Jetzt schneide ich den roten Zwiebel in Würfel, den Schnittlauch in Röllchen.

Fehlt nur noch das Dressing! Dazu verrühre ich den Senf, die Balsamico Creme, Mayonnaise und Sauerrahm gründlich und schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab. Die Mayonnaise, die ich verwendet habe, war eine fettreduzierte und: jawoll! Man kann die Mayonnaise natürlich auch selber machen! Wer motiviert ist, findet hier das Rezept https://www.die-kuecheninsel.at/mayonnaise-homemade-what-else/ 😉

Und jetzt geht´s ans Finalisieren! Das Dressing verteile ich über den halbierten Eiern, darüber streue ich die Zwiebelwürfel, den abgekühlten Bacon zerbrösle ich darüber. Fehlt nur noch der Schnittlauch…

Das ging doch einfach! Oder nicht!? Dieser Eisalat hat es echt in sich…und falls man noch übrige Ostereier hat, bekommen sie hier noch einmal einen großartigen und – Achtung! – echt geilen 😉 Auftritt…aber, um das zu bestätigen, müsstet ihr den Eisalat selbst ausprobieren! Worüber ich mich wie immer sehr freuen würde! Passt auf euch auf #foodies, bleibt zu Hause und bleibt gesund! >3

Eisalat 5.00/5 - 6 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.