Zucchini al forno auf Paradeissugo

Der Sommer legt gerade eine klitzekleine Pause ein…von der Temperatur her zumindest, aber das ist auch gut so, denn die Natur braucht ein bisschen Zeit um durchzuatmen und etwas Wasser zu tanken…und ganz ehrlich, mir tut´s auch gut und gibt mir Gelegenheit ein bisschen nachzuholen, was auf Der Kücheninsel bisher noch nicht gestrandet ist…und da gibt es so einiges! Denn gekocht wird ja fast täglich auf Der Kücheninsel…aber bei den tropischen Temperaturen, die uns in diesem Sommer schon beschert waren, habe ich so einige wunderbare Gerichte noch nicht stranden lassen…Aber: aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben! 🙂 Und mit diesem sommerlichen Rezept geht´s auch gleich los, ein – wie auch der Hausherr findet – herrliches Rezept, das ganz ohne Fleisch auskommt…und bei eher niedrigen Temperaturen ißt man doch auch gleich viel lieber etwas, das man im Ofen überbacken hat und das die Seele wärmt…oder nicht!? 😉

Ja und außerdem steht man vielleicht auch ein kleines bisschen lieber in der Küche, wenn es ein wenig kühler ist, und bastelt etwas selber, mit dem man auch anderen eine Freude bereiten kann…wie zum Beispiel selbst gemachtes Paradeispesto und Paradeissugo, denn geteiltes Glück ist ja bekanntlich Doppeltes… 🙂 Ihr könnt´ dieses Rezept aber selbstverständlich auch mit gekauftem Pesto und Sugo nachkochen, alles kein Thema, aber, wenn ihr euch ein kleines bisschen italienisch fühlen möchtet, dann bastelt euch Pesto und Sugo selbst! Ja, ich weiß, es ist zwar ein bisschen mehr Aufwand, aber ihr bekommt das hin, weil´s keine Hexerei ist und zur Belohnung wird´s bei euch in der Küche richtig italienisch! La cucina italiana a casa! Lo prometto! 😉

Die Zutaten (für 2 mit einer Option auf Nachschlag 🙂 ):

3 mittelgroße Zucchini
6 Knoblauchzehen
2 Kugeln Mozzarella
200 g Frischkäse
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl
frisches Basilikum

1 Glas Paradeispesto, wer es selbst machen möchte, findet hier das Rezept
https://www.die-kuecheninsel.at/paradeispesto/

1 Glas Paradeisugo, wer sich ein bisschen italienisch fühlen möchte, der gönnt sich ein Selbergemachtes nach folgendem Rezept
https://www.die-kuecheninsel.at/paradeissugo-homemade-what-else/

Bevor ich los starte, heize ich das Backrohr auf 180 ° vor.

Dann beträufle ich eine ofenfeste Form, die so groß ist, dass die 6 Zucchinihälften locker hineinpassen, mit etwas Olivenöl.

Die Zucchini halbiere ich und höhle sie mit einem kleinen Löffel vorsichtig aus. Das Innenleben der Zucchini wandert in eine Schüssel, die Zucchinihälften in die ofenfeste Form.

Dann widme ich mich der Füllung für die Zucchinihälften! Die Knoblauchzehen werden dazu geschält und auf der feinen Gemüsereibe zu einer Paste gerieben, die sich zum Innenleben der Zucchini in die Schüssel gesellen darf. Den Mozzarella reibe ich auf der groben Gemüsereibe und gebe ihn ebenfalls in die Schüssel. Zuletzt kommen noch Frischkäse, sowie Salz und Pfeffer dazu und dann verrühre ich alles sorgfältig zu einer homogenen Masse. Und jetzt geht´s auch schon ans Befüllen…

Die Zucchinihälften bestreiche ich großzügig mit dem Paradeispesto…

…ebenso großzügig platziere ich die vorbereitete Mozzarella-Frischkäse-Füllung auf den Zucchinihälften…

…und dann dürfen die Zucchini auch schon in den vorgeheizten Ofen…nach 15 Minuten schalte ich den Ofen auf 215 ° Grillfunktion, nach weiteren 15 Minuten erhöhe ich die Temperatur noch einmal auf 250 °. Jetzt bleiben die Zucchini noch 10 Minuten im Ofen, dann sind sie bei mir goldbraun. Aber ihr wißt ja, jeder Ofen ist verschieden, also bleibt in den letzten 10 Minuten lieber dabei und riskiert mal einen Blick in den Ofen, damit euch die Zucchini nicht zu dunkel werden!

Ganz zuletzt erwärme ich das Paradeissugo sanft in einem Topf am Herd, bevor ich es auf die Teller verteile, darauf die Zucchinihälften setze und noch ein paar Blätter frisches Basilikum dazugebe…herrlich! Ich muss das jetzt bald mal wieder machen…und ihr probiert das hoffentlich auch noch in diesem Sommer aus…okay!? 😉

Zucchini al forno auf Paradeissugo 4.88/5 - 17 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.