Hühnerleberpastete mit Maroni

Hühnerleberpastete-mit-Maroni-1

Auf der Kücheninsel wird  heute später noch Brot gebacken! Und da Brotbacken doch etwas Besonderes ist und nicht all zu häufig passiert, habe ich mir und dem Hausherren noch eine besonders feine Pastete mit Kastanien dazu gemacht…eigentlich ganz simpel, aber doch auch etwas ganz Besonderes…

Die Zutaten:

450 g zugeputzte Hühnerleber
3 Schalotten, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
200 g essfertige Maroni
100 ml Weißwein
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
etwas Thymian, hier war es noch frischer, es geht aber auch getrockneter
Salz, Pfeffer
250 g Butter
4 Salbeiblätter

Zunächst schwitze ich Schalotten und Knoblauch in etwas Butter glasig an. Dann gebe ich die Hühnerleber dazu und röste sie gut durch bevor ich sie mit Weißwein ablösche und mit der abgeriebenen Zitronenschale, Thymian, Salz und Pfeffer würze. Ich gebe die Maroni dazu und lasse das Ganze noch 5 Minuten dahin schmurgeln. Dann nehme ich den Topf vom Herd und mixe alles mit dem Pürierstab fein durch. Falls die Konsistenz zu fest ist, kann man ruhig noch etwas Flüssigkeit hinzufügen.

Jetzt streiche ich die Pastete in passende Schüsseln. Ich lege frische Salbeiblätter oben drauf und versiegle die Hühnerleberpastete mit geklärter Butter. Dazu schmelze ich die Butter in einem Topf bei sanfter Hitze bis sie ganz flüssig ist. Dabei trennt sich das Milcheiweiß vom Fett, und das entferne ich vorsichtig mit einem Löffel, sodass nur die klare, geschmolzene Butter übrig bleibt, die ich nun über die Salbeiblätter gieße, sodass sie ganz bedeckt sind.

Jetzt braucht man die Hühnerleberpastete nur noch kalt stellen. …bei uns wird das heute nur so lange sein, bis das warme, frische Brot aus dem Ofen geholt wird. Der Herbst hat so schöne Seiten… 🙂

Hühnerleberpastete mit Maroni 4.93/5 - 15 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.