Baconmarmelade

Allerorts schmurgeln noch weihnachtliche Marmeladen in den Töpfen. Mit besonderen Variationen wie Bratapfel-Zimt-, Zwetschken-Lebkuchen- oder auch Glühwein-Kirsch-Marmelade basteln so einige noch an Geschenken aus der eigenen Küche, um den Lieben eine Freude zu bereiten, ist ja bekanntlich geteiltes Glück Doppeltes 🙂 !
@diekuecheninsel hat sich indes an die Zubereitung einer Baconmarmelade gemacht, vielleicht jetzt nicht ganz so weihnachtlich, aber in jedem Fall schon außergewöhnlich, und den bisherigen Verkostern hat diese würzige Kombination durchaus gemundet. Sie ist #justsimple zubereitet und schmeckt wunderbar auf frischem Brot, zu Käse, als topping auf Gemüse oder auch unter die Pastasauce gemischt…also eigentlich ist sie ein toller „allrounder“ und – für alle Baconfans – sicher auch noch ein gern genommenes Weihnachtsgeschenk! Da ihr aber auch ein bisschen etwas zum Naschen haben sollt´, habe ich euch die Zutatenmenge so zusammengestellt, dass euch auch noch etwas übrig bleibt. Vielleicht serviert ihr die Baconmarmelade ja auch noch als Amuse-Gueule im Rahmen eures Weihnachtsmenüs und falls (!) dann doch etwas übrig bleiben sollte, dann lagert es im Kühlschrank und macht euch an den Weihnachtsfeiertagen ein „Grilled-cheese-Sandwich“ mit Brie oder Cheddar und natürlich der wunderbar würzig-süßen Baconmarmelade. Oh du köstliche Weihnachtszeit! 🙂

Die Zutaten:

200 g Bacon, also Frühstücksspeck
6 rote Zwiebel
100 g brauner Zucker
150 ml starker, schwarzer Kaffee
3 EL Balsamico creme
1 EL Worcestersauce
1 EL scharfer Senf
1 TL Zimt
2 TL Cayennepfeffer

außerdem:

ein paar heiß ausgekochte Gläser mit Deckel

Zu allererst schneide ich den Frühstücksspeck in Würfel und brate ihn in einer beschichteten Pfanne – ohne der Zugabe von zusätzlichem Fett – glasig an. Der Bacon soll dabei ein wenig Farbe bekommen, aber nicht knusprig werden, weil er sonst in der fertigen Marmelade zu hart ist. Dann nehme ich ihn aus der Pfanne und stelle ihn beiseite.

Jetzt schäle ich die roten Zwiebel und schneide sie ebenfalls würfelig. Dann brate ich sie im Baconfett glasig an, karamellisiere sie mit dem braunen Zucker und dann dürfen auch schon alle restlichen Zutaten in die Pfanne. Ich koche alles so lange ein, bis eine marmeladeartige Konsistenz entsteht. Wenn die Marmelade dann sirupartig eingekocht ist, mische ich die Baconwürfel darunter. Fertig!

Jetzt fülle ich die Baconmarmelade in die vorbereiteten Gläser und überlege mir nur noch, wann ich wen damit verwöhnen werde… 🙂
Habt´ noch eine schöne Vorweihnachtszeit foodies <3 !

Baconmarmelade 5.00/5 - 4 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.