Mie noodles teriyaki

Und ehe man sich´s versieht, hat schon wieder ein neues Jahr begonnen und dieses ist auch schon wieder ein paar Tage alt und diese paar Tage sind leider viel zu schnell vergangen…
Und ehe man sich´s versieht, neigt sich deshalb die Auszeit in der Zweitheimat schon wieder dem Ende zu und @diekuecheninsel macht sich wieder mehr Gedanken zum Thema #afterworkcooking…und erinnert sich dabei doch ein bisschen wehmütig an das eine und andere #cometogethercooking der vergangenen Festtage…
Und ehe man sich´s versieht, hat´s jetzt doch noch zu schneien begonnen im Salzkammergut…allerdings nicht all zu heftig, sodaß die Chance eingeschneit zu werden und hier bleiben zu „müssen“ eine sehr unwahrscheinliche ist 😉 …
Also werden der Hausherr, der Fellbesitzer und meine Wenigkeit wohl oder übel, aber hoffentlich sicher, heute wieder in den Wienerwald zurückkehren…und zum Trost gibt´s dann in der kommenden Woche ganz bestimmt mal Mie noodles teriyaki…und vielleicht wollt´ ihr die ja auch mal ausprobieren!? Ich hoffe das sehr! 🙂
So funktioniert´s…

Die Zutaten (für 2 Heimkehrer):

250 g Mie Nudeln
1 Schweinslungenbraten
1 Bund Frühlingszwiebel
4 Knoblauchzehen
etwas Butter
etwas Sojasauce
etwas Honig
etwas Sesam

Bevor es ans Kochen geht, bereite ich die Zutaten vor: den Schweinslungenbraten schneide ich in dünne Scheiben, nach dem Zuputzen der Frühlingszwiebel schneide ich diese in Ringe und den Knoblauch reibe ich auf der Gemüsereibe zu einer Paste.

Jetzt zerlasse ich in einer beschichteten Pfanne etwas Butter und brate den Lungenbraten darin sanft an. Dann kommen auch schon ein guter Schuss von der Sojasauce, 1 EL Honig, die Knoblauchpaste und das Weiße der Frühlingszwiebel dazu. Ich lasse alles bei sanfter Hitze dicklich einkochen und füge noch ein wenig Wasser hinzu, damit ein schöner, sämiger Saft entsteht. Würzen muss man nicht mehr  – die Sojasauce übernimmt das in diesem Gericht!

Zuletzt braucht man die Mit Nudeln – laut Packungsanweisung – nur mehr 4 bis 6 Minuten kochen und dann kann auch schon angerichtet werden.

Ich verteile die Mie Nudeln auf den Tellern, platziere oben darauf den Schweinslungenbraten und verteile darüber das Grün der Frühlingszwiebel. Zuletzt wird alles noch mit etwas Sesam bestreut und: Fertig! Das war´s auch schon. Das bekommt man auch noch nach einem Arbeitstag hin…#justsimple #afterworkcooking…allerdings hätte ich auch nichts gegen eine Verlängerung der Ferien in der Zweitheimat einzuwenden 😉 …warum vergeht eigentlich die Zeit immer so schnell…

Mie noodles teriyaki 5.00/5 - 12 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.