Paprika-Paradeis-Sugo

Maximale Geschmacksausbeute bei minimalem Zubereitungsaufwand! So soll es sein! Zumindest hin und wieder, wenn beruflich bei mir viel los ist und ich aber dann doch auch noch am Abend, rechtschaffen müde heimgekehrt, etwas Feines und Raffiniertes genießen möchte…wie zum Beispiel Pasta mit diesem köstlichen Sugo…es passt aber auch wunderbar zu gefüllten Paprika…unter ein cremiges Risotto gemischt, peppt es den italienischen Klassiker noch einmal auf! Und, wie ich es oben schon erwähnt habe: es ist wirklich easy-cheesy-just-simple hergestellt! Und zwei Argumente habe ich noch, bevor ich euch verrate, wie ich das Sugo zubereite und bevor ihr entscheidet, ob ihr es nachkocht oder nicht: das Sugo hält sich, kühl und dunkel gelagert, mindestens 2 Monate…und, da ja geteiltes Glück bekanntlich Doppeltes ist, macht ihr damit ganz sicher den Beschenkten auch noch ein Freude damit! Und jetzt habt ihr die Qual der Wahl 🙂 …aber, es ist eine schöne Qual 😉 , oder nicht!?

Die Zutaten (für 4 Flaschen zu je 400 ml):

1,5 kg Pflaumenparadeiser
4 rote Paprika
10 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz
brauner Zucker

außerdem:
sauber ausgewaschene Flaschen, Größe nach Belieben

Zu allererst heize ich das Backrohr auf 200 ° vor. Dann wasche ich die Paradeiser und halbiere sie. Die Paprika werden ebenso gewaschen, von ihrem Innenleben befreit und in grobe Stücke geschnitten. Jetzt schäle ich die Knoblauchzehen und dann befördere ich sie zusammen mit den Paradeisern und den Paprika in ein ofenfestes Reindl, würze alles mit einer kräftigen Prise Salz und braunem Zucker, träufle darüber großzügig Olivenöl, mische alles einmal gut durch und gebe das Reindl für 75 Minuten in den Ofen.

Nach dieser Zeit gebe ich das weich gekochte Gemüse mithilfe eines Schöpflöffels in ein hohes Gefäß. Den Gemüsesaft lasse ich noch im Reindl, falls mir das Sugo zu dickflüssig ist, kann ich es damit am Schluss noch verdünnen. Jetzt mixe ich das Gemüse mit dem Pürrierstab fein und, wenn es die richtige Konsistenz hat – nicht zu dick und nicht zu dünn – , fülle ich es in die vorbereiteten Flaschen ab. Das war´s auch schon! Ich habe nicht zu viel versprochen, oder!? Ratz-Fatz zubereitet und ein wirklich feiner Geschmack, wie ich finde…Herbstzeit ist Einmachzeit <3 ! Genießt den Altweibersommer!

Paprika-Paradeis-Sugo 4.83/5 - 18 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.