Krautfleckerl

Unterwegs auf den Spuren der Tante Jolesch hat sich die Kücheninsel an einen Klassiker der wiener, aber auch der böhmischen Küche herangewagt. Und auf der Kücheninsel sind die Krautfleckerl tatsächlich eine Premiere, nicht, dass ich sie nicht schon genossen hätte, aber selbst gekocht, habe ich sie tatsächlich zum ersten Mal.

Die Krautfleckerl waren ja die berühmteste unter den Meisterkreationen der Tante Jolesch. Die Tante Jolesch hat allerdings das Rezept für ihre genialen Krautfleckerl mit ins Grab genommen. Ganz zuletzt, als ihr Ende schon nah war, hat sich ihre Lieblingsnichte Louise noch ein Herz genommen und aus verschnürter Kehle ihre Tante gefragt:

„Tante – ins Grab kannst du das Rezept ja doch nicht mitnehmen. Willst du es uns nicht hinterlassen? Willst du uns nicht endlich sagen, wieso deine Krautfleckerln immer so gut waren?“

Die Zutaten (für 4):

1 Krautkopf
4 weiße Zwiebel
Butter
Zucker
2 TL Kümmel
Salz
250 ml Rinderbouillon
500 g Fleckerl

Zunächst schneide ich die Zwiebel in Würfel und schwitze sie in einem genügend großen Topf, der später auch groß genug für den Kohl und die Fleckerl ist, in zerlassener Butter glasig an. Dann karamellisiere ich die Zwiebel mit weißem Zucker – der Wiener hat´s im Falle der Krautfleckerl gern recht süß – entscheidet selbst, wie viel oder wie wenig Zucker ihr dazu verwenden möchtet. Und in Bezug auf den Grad der Karamellisierung muss ich an dieser Stelle anmerken, dass der Hausherr die Zwiebel etwas dünkler hätte haben wollen… Gut, bei dieser meiner Premiere waren die Zwiebelwürfel ein wenig heller…dies hat aber dem Geschmack nicht geschadet – das soll ich vom Hausherren ausrichten lassen, er ist ein gebürtiger Wiener und hat die Krautfleckerl in seiner Kindheit oft genossen…er muss es also wissen 🙂 . Unter die Zwiebelwürfel mische ich den Kümmel und ordentlich Salz. Dann ziehe ich den Topf vom Herd und widme mich der Vorbereitung des Krautkopfes.

Ich putze den Krautkopf, schneide ihn in Viertel und entferne den Strunk. Dann schneide ich die Viertel in kleine Stücke, in etwa der Größe der Fleckerl. Das Kraut mische ich nun unter die Zwiebelwürfel und erwärme das Gemüse unter Zugabe der Rinderbouillon. Dann reduziere ich die Hitze und dünste das Gemüse zugedeckt etwa 20 bis 25 Minuten weich.

Inzwischen koche ich die Fleckerl in Salzwasser bissfest, dann gieße ich das Wasser ab, lasse die Fleckerl gut abtropfen und mische sie unter die weich gedünstete Krautmasse. Jetzt schmecke ich die Krautfleckerl noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und dann kann auch schon genossen werden. Wer möchte, kann die Krautfleckerl noch mit gerösteten Speckwürfeln oder auch verschiedenen frischen Kräutern verfeinern. Lasst sie euch in jedem Fall schmecken.

Krautfleckerl 4.88/5 - 26 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.