Oliventapenade

Boosting EMMAS GLÜCK – Die Kücheninsel konnte zwar am vergangenen Dienstag nicht persönlich dabei sein, als Yarina Gurtner Szenen aus ihrem aktuellen Musiktheaterstück „Emmas Glück“, das für das Midtown International Theatre Festival in New York ausgewählt wurde, zum Besten gab, aber die Kücheninsel hat ein Kisterl Pesto und Tapenade beigesteuert, welche hoffentlich den Besuchern des events auf knusprigem Fladenbrot gemundet haben.

Die Oliventapenade ist aber nicht nur ein Geschenk aus der Küche, das anderen eine Freude bereitet, es ist auch eine Köstlichkeit, die ich von unterwegs mitgebracht habe, denn in Griechenland bekommt man sie zu Beginn eines Essens, auf frischem Weißbrot dient sie quasi als „Anheizer“ des Appetits auf all die wunderbaren Gerichte, die dann an einem warmen, griechischen Sommerabend noch verspeist werden…oh, wie ich das vermisse…ich kann nicht anders und werde mein Fernweh wohl am besten  einstweilen mit ein wenig Oliventapenade behandeln 🙂 …

Die Zutaten (für 4 mittelgroße Gläser):

260 g schwarze Oliven ohne Kern
60 g Kapernbeeren
4 Knoblauchzehen
8 Sardellenfilets
Olivenöl
Salz, Pfeffer

außerdem:

ausgekochte Gläser

Die Oliven und die Kapernbeeren spüle ich mit kaltem Wasser gründlich durch. Dann wandern sie mit den restlichen Zutaten – bis auf das Olivenöl – in ein hohes Gefäß. Mit dem Pürierstab beginne ich alles durch zu mixen und füge währenddessen etwas Olivenöl hinzu. Die Tapenade sollte dabei eine etwas festere Konsistenz behalten, also nicht zu flüssig werden. Man braucht auch nicht all zu viel Olivenöl, da Oliven und Kapernbeeren ja schon Feuchtigkeit mitbringen. Ja, und das war´s auch schon. Füllt die Oliventapenade in Gläser und macht anderen, aber auch euch selbst damit eine Freude! 🙂

Oliventapenade 4.79/5 - 14 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.