Rucolarisotto mit karamellisierten Radieschen und Frühlingszwiebeln

Dieses hier ist tatsächlich erst das zweite Risotto auf der Kücheninsel! Das liegt daran, dass der Hausherr Risotto nicht so gerne hat. Ja, Reis an sich mag er schon sehr gerne, den Reis, der einzeln von der Gabel fällt, den mache ich ihm auch zu wenig oft, sagt er…eigentlich fast nie…aber cremiges, sämiges Risotto, mit Reiskörnern, die zuletzt noch al dente, also bissfest sind…das hat er halt nicht so gern. Wobei ich aber hier schon festhalten muss, dass wann auch immer ich dann doch Risotto mache, der Hausherr es nicht verweigert und sehr wohlwollend zu sich nimmt…und es dann doch gar nicht so übel findet…braver Hausherr! 😉
Die Zubereitung von Risotto braucht durchaus Hingabe und Konzentration, ich finde, man kann und sollte es auch nicht nebenbei machen. Wenn ich Risotto mache, dann bereite ich vorher alles vor, damit ich mich dann nur mehr auf das Risotto konzentrieren kann…auf Aufgießen, Rühren und geduldig Warten…herrlich entspanned, wie ich finde, aber das müsst ihr, wie immer, selbst ausprobieren… 😉 viel Freude dabei!

Die Zutaten:

500 g Risotto Reis
1 l Gemüsesuppe, vielleicht ein bisschen mehr
2 Schalotten
4 Knoblauchzehen
100 g Rucola
1 Bund Radieschen
1 Bund Frühlingszwiebel
1 Handvoll Parmesan
Olivenöl
etwas Salz
etwas Zucker

Zunächst bereite ich alles vor, damit ich, wenn einmal der Risottoreis im Topf ist, mich voll und ganz auf ihn konzernieren kann und ich nicht mehr irgendetwas anderes zu tun habe…auf Multitasking wird jetzt gepfiffen…alles schön der Reihe nach…sonst wird´s nix mit der Entspannung 😉

Die Gemüsesuppe erwärme ich und halte sie bei sanfter Hitze warm. Man braucht sie ja etwas später zum sukzessiven Aufgießen des Risottos, da spielt sie eine wichtige Rolle.

Die Radieschen wasche und viertle ich, das Grün der Frühlingszwiebel schneide ich schräg in kleine Streifen, die Knollen der Frühlingszwiebel brauche ich für dieses Rezept nicht und hebe sie für etwas anderes auf. Radieschen und Frühlingszwiebel brate ich jetzt in etwas Olivenöl bei sanfter Hitze etwa 5 bis 10 Minuten glasig an und karamellisiere das Gemüse am Schluss mit etwas Zucker. Die Radieschen sollen weich sein, aber nicht zerkocht. Bis zum Schluss kann das Gemüse zur Seite gestellt werden.

Jetzt reibe ich den Parmesan und stelle ihn ebenfalls zur Seite.

In einem letzten Vorbereitungsschritt püriere ich den Rucola mit etwas Olivenöl mithilfe des Mixstabes zu einer feinen Paste. Auch diese stelle ich zur Seite.

Und jetzt geht´s an die Zubereitung des Risottos. Dazu schneide ich Schalotten und Knoblauchzehen in kleine Würfel und brate sie in etwas Olivenöl glasig an. Dann füge ich den Risottoreis hinzu und schwitze ihn ebenfalls ein wenig an, bevor ich beginne den Risottoreis mit der warmen Suppe  immer wieder aufzugießen. Ich nehme dazu immer nur soviel Suppe bis der Reis bedeckt ist, dann wird gründlich gerührt, damit der Reis nicht am Boden festklebt und geduldig gewartet, bis die Suppe verkocht bzw. vom Risottereis aufgesogen ist…dann kommt wieder eine Portion Suppe dazu…und es wird wieder gerührt…und gewartet…und so weiter…ich habe bei dieser Menge an Risottoreis etwa 1 Liter Gemüsesuppe verwendet. Probieren ist aber nie ein Fehler, vielleicht braucht man auch ein bisschen mehr, aber die Menge kommt sicher in etwa hin. Der Reis sollte zuletzt al dente sein, also nicht zerkocht, sondern durchaus noch ein wenig Biss haben. Zuletzt rühre ich dann die Rucola Paste und den Parmesan gründlich unter und schmecke eventuell noch mit ein wenig Salz ab.

Und dann kann angerichtet werden. Das herrlich cremige Risotto wird auf den Tellern platziert und bekommt als Topping die karamellisierten Radieschen und Frühlingszwiebel. Ich habe gestern ein Stück Lachs dazu gebraten, aber der hat eigentlich nur eine Nebenrolle gespielt, wenn ich ganz ehrlich bin 😉 …im Übrigen ist bei uns etwas Risotto übriggeblieben…und mir ist der Gedanke gekommen, ob ich damit nicht endlich mal Arancini ausprobiere…das sind frittierte Reisbällchen, auch ein italienisches Rezept. Die Ideen gehen mir momentan nicht aus 😉 …

Rucolarisotto mit karamellisierten Radieschen und Frühlingszwiebeln 4.96/5 - 28 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.