Matjes mit Zwiebel auf Ei

Ich mag die Brötchen mit dem unaussprechlichen Namen! Also, hin und wieder…und auch nicht wirklich alle Sorten, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden…aber, wenn ich wieder Lust bekomme und beim Trzesniewski in der Stadt vorbei schaue, dann muss es unbedingt Matjes mit Zwiebel sein, denn das ist mein Lieblingsbrötchen! Ich hatte ja schon länger die Idee das Original der „wiener Brötcheninstitution“ nach zu basteln, weil ich mir gedacht habe, dass dies keine „kitchen impossible“ sein kann 😉 …und, ja, meine Kopie braucht sich geschmacklich nicht vor dem Original zu verstecken! Und, falls man fischliebende Gäste erwartet, so ist dieses Rezept auch ein gut vorzubereitendes und eignet sich wunderbar zum Ankommen und als raffiniertes Kick-Off in einen kulinarischen Abend zusammen…so funktioniert´s:

Die Zutaten:

Für den Eiaufstrich:

6 Eier, hartgekocht
1 kleine weisse Zwiebel
2 EL Joghurt
3 EL Sauerrahm
3 EL Mayonnaise
4 kleine Essiggurkerl
1 kleiner Schuss vom Essiggurkerlwasser
1 TL scharfer Senf
Salz, Pfeffer
2 Bund Schnittlauch, klein gehackt

außerdem:

Matjesfilets, Menge nach Belieben, ich habe 4 Filets genommen
Schalotten, Menge nach Belieben

und:

dunkles Brot nach Wahl, ich habe mich für ein Eiweißbrot entschieden

Ich  beginne mit der Zubereitung des Eiaufstrich. Dazu schneide ich die Zwiebel und die Essiggurkerl grob klein und gebe sie in eine genügend große Schüssel. Die hartgekochten Eier schäle ich, hacke sie ebenso grob klein und gebe sie zur Zwiebel und den Essiggurkerl. Und dann füge ich alle restlichen Zutaten – bis auf den Schnittlauch – hinzu und püriere alles mit dem Mixstab fein. Mit Salz und einer ordentlichen Prise Pfeffer wird abgeschmeckt und erst jetzt hebe ich den gehackten Schnittlauch sorgfältig unter. Das war´s auch schon! Der Eiaufstrich wandert in den Kühlschrank, wo er ein bisschen durchziehen darf…nicht lange, den die restlichen Zutaten sind ebenso ratz fatz zubereitet 🙂 …

Die Schalotten werden geschält und auf einer Mandoline in sehr feine Scheiben gehobelt. Die Matjesfilets schneide ich mit einem scharfen Messer sehr fein, ähnlich einem Tatar, also in wirklich sehr kleine Teile. Der Matjes hat zum Schluss dabei eine recht cremige Konsistenz, das soll auch so sein. Herrlich!

Und dann geht´s auch schon ans Zusammenbasteln der Brötchen: das in  nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick geschnittene Brot bestreiche ich mit dem Eiaufstrich, in der Mitte verteile ich das Matjestatar und darüber platziere ich eine gute Portion der feinen Schalottenringe! Der Hausherr hat gemeint, dass meine Kopie dem Original geschmacklich sehr nahe kommt, nur das Brot habe ihm noch besser geschmeckt 😉 …aber das müsst´ ihr, wie immer, selbst herausfinden…und, wenn ihr euch nicht für Matjes erwärmen könnt´, dann genießt´ halt einfach den wunderbaren Eiaufstrich! In jedem Fall: habt´ eine gute Zeit miteinander! 😉

Matjes mit Zwiebel auf Ei 4.82/5 - 17 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.