Kräutertarte mit Ziegenfrischäse und marinierten Paradeisern

Was für ein Sommer! Was für eine Hitze…obwohl die Kücheninsel ja gerade in den Ferien ist und auch gaaanz viel Zeit hätte, um in der Ferien-Küche zu basteln, ist es dazu einfach zu heiß…zusammen mit dem Hausherren und dem Hundetier zieht´s mich momentan eher hinaus, ans Wasser, in den Schatten, unter Bäume, wo ein leichter Wind weht…und auch gegessen wird dann zumeist draußen…herrlich! Sommerfrische halt 😉 … Aber ganz untätig kann ich auch nicht bleiben, dazu macht mir das ja viel zu viel Spaß und es gibt ja auch noch so einige Rezepte, die noch nicht auf der Kücheninsel gestrandet sind…so wie dieses hier…die ganz und gar vegetarische Kräutertarte…farbenfroh und frisch passt sie auch perfekt zu diesem strahlendem Sommer…findet ihr nicht?

Die Zutaten (für eine rechteckige Tarteform von 11 x 35 cm):

Für den Mürbteig:
200 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Handvoll geriebener Parmesan
etwas Salz
120 g Butter
1 Ei

Für den Kräuterguss:
1 Bund gemischte Kräuter, wie Basilikum, Thymian, Schnittlauch, Rosmarin
200 ml Schlagobers
150 g Creme fraiche
3 Eier
1 Handvoll geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

Für die marinierten Paradeiser:
300 g bunte Kirschparadeiser
Olivenöl
1 unbehandelte Zitrone
etwas Salz

außerdem:
150 g Ziegenfrischkäse
frisches Basilikum, hier war es kleinblättriges

und:
getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für den Mürbteig vermische ich zunächst Mehl, Backpulver, Parmesan und Salz in einer Schüssel. Dann füge ich 100 g Butter in Flocken und das Ei hinzu und verknete alle Zutaten rasch zu einem Teig.  Ich forme den Teig zu einer Kugel, wickle diese in Frischhaltefolie und gebe den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank. Den Ofen heize ich jetzt auf 200 ° vor.

Dann streiche ich die Tarteform mit der übrigen Butter aus. Den Mürbteig rolle ich auf der bemehlten Arbeitsfläche ein wenig größer als die Tarteform aus, lege den Teig in die Form und drücke dabei den Rand etwas fest. Mit einer Gabel steche ich ein paar Löcher in den Teigboden, dann decke ich diesen mit einem Bogen Backpapier ab und verteile die Hülsenfrüchte gleichmäßig darauf. Jetzt wandert die Tarteform in den Ofen und der Mürbteig wird 25 Minuten auf mittlerer Schiene vorgebacken. Das Backpapier verhindert dabei, dass die Tarte dunkel wird und beschwert durch die Hülsenfrüchte geht der Teigboden auch nicht zu sehr auf.

Während die Tarte im Ofen vorbackt, bereite ich den Kräuterguss zu. Dazu hacke ich die Kräuter grob klein und gebe sie zusammen mit dem Schlagobers, der Creme fraiche, 3 Eiern, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß und mixe alles mit dem Pürierstab gut durch. Zuletzt füge ich dem Kräuterguss den geriebenen Parmesan hinzu und rühre alles gut durch.

Nach Ende der Backzeit hole ich die Tarte aus dem Ofen und entferne Hülsenfrüchte und Backpapier. Dann gieße ich den Kräuterguss in die Tarte, befördere sie wieder in den Ofen und backe sie in 15 bis 20 Minuten fertig, so lange, bis der Guss gestockt ist. Falls der grüne Guss braun zu werden droht, legt man einfach einen bogen Backpapier darüber.

Jetzt geht´s auch schon auf die Zielgerade 🙂 …dazu halbiere ich zunächst die Kirschparadeiser. Die Schale der unbehandelten Zitrone reibe ich mit einem Zestenreißer ab und gebe die Zesten in eine Schüssel. In dieselbe Schüssel kommt auch der ausgepresste Saft der Zitrone, etwas Olivenöl und eine Prise Salz. Jetzt rühre ich alles gründlich durch und dann wandern auch die Kirschparadeiser in die Schüssel und werden sorgfältig mit dem Zitronenöl mariniert.

Die fertige Tarte hole ich zuletzt aus dem Ofen und lasse sie etwas auskühlen…ich serviere sie lauwarm, so kommen die verschiedenen Aromen noch einmal besser zur Geltung, wie ich finde. Wenn sie etwas ausgekühlt ist, verteile ich darauf den zerzupften Ziegenfrischkäse und die marinierten Paradeiser…und ganz zuletzt kommt noch das frische Basilikum zum Einsatz!

Ein wunderbar sommerliches Rezept, frisch und voller verschiedener Aromen…und man kann´s auch gut vorbereiten, wenn Gäste kommen…uns hat´s geschmeckt! Und wie sieht´s jetzt mit euch aus!? Werdet ihr das ausprobieren? Ich bin gespannt… 🙂

Kräutertarte mit Ziegenfrischäse und marinierten Paradeisern 5.00/5 - 11 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.