Sommerlicher Salat mit Flusskrebsen

Die Sommerfrische im Salzkammergut zeigt sich heuer von einer fast schon mediterranen Seite…Temperaturen, wie im Süden, auch nachts kühlt es nur wenig ab, und der Attersee hat unglaubliche 25° …mir persönlich ist das fast schon zu warm, bin ich doch mit Seetemperaturen um die 20° groß geworden…naja, aber es ist, wie´s ist! Und auch die Kochmuse küsst mich momentan immer wieder südländisch…und so entstand in der Sommerfrischeküche ein sommerlicher Salat, der ein bisschen etwas vom klassischen Salat Nicoise, aber auch ein bisschen etwas vom klassischen Griechischen Salat hat…und dann sind da ja noch die Flusskrebse, die ich bei der Fischerei meines Vertrauens hier am See bekommen habe…und nein, die sind natürlich nicht aus dem Attersee 😉 …

Die Zutaten (für 2):

200 g Fisolen
1 weiße Zwiebel
2 Handvoll Kirschparadeiser
1 kleines Glas schwarze Oliven
2 Eier
Flusskrebse, Menge nach Belieben
Salz

Für das Dressing:

200 g Griechisches Joghurt
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
etwas Salz

Kochen will man ja bei dieser Hitze auch nicht so wirklich…leider geht´s nicht ganz ohne Kochen, aber es sind ja auch nur die Fisolen, die ich in gesalzenem Wasser bissfest koche, bevor ich sie mit kaltem Wasser abschrecke, damit sie ihre schöne grüne Farbe behalten und die Eier, die ich ich 5 1/2 Minuten koche, dann ebenso kalt abschrecke, schäle und in Viertel schneide.

Dann geht´s an die Zubereitung des Dressing! Dazu schäle ich die Knoblauchzehen und reibe sie auf der Gemüsereibe zu einer feinen Paste. In einer Schüssel, in die auch die Fisolen passen, verrühre ich das griechische Joghurt mit der Knoblauchpaste und dem Olivenöl und schmecke das Dressing mit etwas Salz ab. Dann gebe ich ich die Fisolen zum Dressing und vermische alles gründlich. Während die anderen Zutaten vorbereitet werden, können die Fisolen im Dressing durchziehen.

Die Kirschparadeiser werden gewaschen und halbiert, die Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten, die schwarzen Oliven mit kaltem Wasser durchgespült…und jetzt geht´s auch schon ans Anrichten!

Die Fisolen platziere ich in der Mitte der Teller und drumherum 🙂 verteile ich einfach Zwiebel, Kirschparadeiser und Oliven. Dann setze ich die geviertelten Eier auf den Salat und zuletzt dürfen auch noch die Flusskrebse dazu. Und das war´s auch schon! Ich hoffe ihr genießt den Sommer und vielleicht auch diesen sommerlichen Salat an einem lauen Sommerabend!

Sommerlicher Salat mit Flusskrebsen 5.00/5 - 5 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.