Huhn teriyaki mit karamellisiertem Frühlingsgemüse

IMG_0927

Hungrig heimgekehrt? Und jetzt soll´s schnell gehen? Und vor allem bitte nicht zu kompliziert! Und der Genuss soll wirklich auf keinen Fall auf der Strecke bleiben! Na dann: es kann schon losgehen:

Die Zutaten (2 werden davon sicher satt 🙂 ):

4 Hühnerbrüste
etwas Butter zum Anbraten
8 EL Sojasauce
2 Knoblauchzehen
2 EL Honig

1 kg grüner Spargel
2 Bund Frühlingszwiebel, hier war es roter
2 Handvoll Kirschparadeiser
etwas Olivenöl
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer

Die Hühnerbrüste aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Für die Teriyaki-Glasur die Knoblauchzehen fein hacken oder, noch besser, zu einer Paste reiben, und mit der Sojasauce und dem Honig gründlich vermischen – ich gebe dazu die Zutaten in ein Marmeladeglas und schüttle es kräftig.

Jetzt geht´s an die Vorbereitung des Gemüses. Die holzigen Enden des Spargels entfernen und die Spargelstangen in etwas kleinere, aber nicht zu kleine Teile schneiden. Die Frühlingszwiebel schneide ich in etwas dickere Scheiben, damit sie beim Anbraten die Form behalten und nicht gleich alle auseinanderfallen.

In einem Topf Wasser erhitzen, Salz hinzufügen und die Spargelstücke bissfest vorkochen. Probieren ob der Gargrad stimmt, und wenn dies der Fall ist, sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken, so behält der Spargel seine frische grüne Farbe. Zur Seite stellen!

Jetzt zerlasse ich in einer beschichteten Pfanne die Butter und wenn diese geschmolzen ist, dürfen die Hühnerbrüste dazu. Sie müssen vorher nicht gewürzt werden, das übernimmt später die Teriyaki-Sauce. Die Hühnerbrüste dürfen ruhig von jeder Seite ein bisschen Farbe annehmen, ich gehe aber mit der Hitze sparsam um, denn sonst werden sie zu trocken.

In einer weiteren beschichteten Pfanne werden die Frühlingszwiebel in Olivenöl sanft glasig angeschwitzt, ich lasse sie keine Farbe nehmen und glasiere bzw. karamellisiere sie relativ bald mit der Prise Zucker. Behutsam umrühren nicht vergessen! Auch hier gehe ich sparsam mit der Hitze um.

Jetzt geht´s ans Glasieren der Hühnerbrüste mit der Teriyaki-Sauce. Dazu einfach die vorbereitete Marinade auf beide Seiten der Hühnerbrüste pinseln, die Hitze dabei stark reduzieren, denn sonst verbrennt der Honig in der Pfanne, und den Vorgang einige Male wiederholen. Das Huhn ist jetzt im Prinzip schon fertig, aber wer eine schöne Glasur haben möchte, nimmt sich einfach die Zeit und pinselt ein bisschen öfter 🙂 . Wenn das Ergebnis gefällt, zur Seite stellen, abdecken und das Gemüse finalisieren.

Dazu einfach die vorgekochten Spargelstücke und die Kirschparadeiser zum karamellisierten Zwiebel geben, salzen, pfeffern, das Gemüse ein wenig Temperatur nehmen lassen, aber dann kann´s auch schon ans Anrichten und Genießen gehen: Mahlzeit 🙂 !

Huhn teriyaki mit karamellisiertem Frühlingsgemüse 4.93/5 - 15 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.