Mohn-Topfen-Nockerl

Eher untypisch für die Kücheninsel mit einem süßen Rezept ins neue Jahr zu starten? Ja, das ist es auf alle Fälle, sind doch hier Desserts und Backwaren eher seltene Phänomene 😉 …aber eigentlich wäre ja gestern zu Silvester ein gemütliches come-together-cooking mit lieben Freunden geplant gewesen…und mein Part hätten der Fischgang und das Dessert sein sollen…aber dann wurden unsere Freunde von einem bösen Virus niedergerafft…das come-together-cooking musste verschoben werden, aber da nun mal schon alle Zutaten für das Dessert besorgt waren, habe ich es kurzerhand dennoch gemacht…und, jawoll, sobald genesen, werden es die beiden von mir bei nächster Gelegenheit bekommen, denn aufgeschoben, ist ja nur aufgehoben…

Die Zutaten (für mindestens 12 Nockerl):

250 g Magertopfen
250 ml Sauerrahm
250 ml Schlagobers
150 bis 200 g Staubzucker
etwas Zitronensaft
100 g Mohn
8 Blatt Gelatine
1 Packung TK-Beeren nach Wahl
etwas Zucker

Zu allererst röste ich den Mohn in einer beschichteten Pfanne so lange unter ständigem Rühren, bis er zum Duften anfängt. Dann stelle ich ihn zur Seite und lasse ihn abkühlen.

In einer Schüssel verrühre ich nun Topfen, Sauerrahm, Staubzucker und Zitronensaft gründlich. Ich habe absichtlich eine variable Menge an Staubzucker angegeben, dem Hausherren waren die Nockerl mit 150 g Staubzucker nicht süß genug 😉 . Dann hebe ich den abgekühlten Mohn unter die Topfenmasse.

Während ich die Gelatineblätter in kaltes Wasser einlege, schlage ich das Schlagobers fest. Dann drücke ich das Wasser aus den Gelatineblättern und erwärme sie am Herd solange, bis sie sich auflösen. Jetzt rühre ich ganz wenig von der Topfenmasse mit einem Schneebesen unter die Gelatine und dann diese Mischung langsaaam 😉 unter die restliche Topfenmasse. Jetzt braucht man nur mehr das Schlagobers unterheben und dann kann die Schüssel abgedeckt in den Kühlschrank wandern…solange, bis die Masse fest ist.

Für den Fruchtspiegel erwärme ich die tiefgekühlten Beeren mit etwas Zucker am Herd, dann darf auch dieser runter kühlen…

Das war´s auch schon! Mit einem Esslöffel portioniere ich die Nockerl und setze sie auf den Fruchtspiegel. Tataaahhh! Fertig! 🙂 Diese Dessert lässt sich just-simple für viele zubereiten, ein wunderbares come-together-cooking Rezept, wie ich finde…und, wenn man Mohn nicht so gern mag, dann lässt man ihn einfach weg. Ganz, wie es euch gefällt. Ich wünsche euch ein tollen Start ins neue Jahr!

Mohn-Topfen-Nockerl 4.86/5 - 28 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.