Rotklee-Basilikum-Pesto

Hier am See blüht überall der Rotklee. Viele Wiesen sind noch nicht gemäht und die Bienen und Hummeln very busy…aber sie werden es mir hoffentlich  verzeihen, dass ich mir ein wenig vom Rotklee, den sie auch sehr gerne haben, geschnappt habe…ich wollte schon laaange ein Rotklee-Pesto ausprobieren. So hab ich´s gemacht:

Die Zutaten:

etwa 40 g Rotklee, ohne Stengel
etwa 40 g Basilikum
2 Knoblauchzehen
2 Handvoll Mandeln
etwas Salz
Olivenöl

Geht ganz einfach und ist rucki-zucki fertig – der längste Arbeitsschritt ist das Pflücken des Rotklee auf der Wiese 😉 !

Alle Zutaten bis auf das Salz wandern in ein hohes Gefäß, vom Olivenöl gebe ich zu Beginn etwa 100 ml dazu. Mit dem Pürierstab mixe ich die Zutaten fein und gieße dabei noch soviel Olivenöl hinzu, bis eine cremige, nicht zu flüssige Konsistenz entstanden ist. Die Konsistenz des Pesto ist Geschmacksache! Der eine mag es fester, der andere cremiger – das könnt´  ihr selbst entscheiden! Zuletzt wird mit Salz abgeschmeckt. Naja, und das war’s auch schon. Das Pesto passt gut zu Pasta, schmeckt aber auch wunderbar zu gegrilltem Gemüse, Fisch oder Fleisch…aber auch über Caprese geträufelt kommt es gut zur Geltung…ich nehme es heute Abend zum family-come-together mit, denn geteiltes Glück ist ja bekanntlich Doppeltes 🙂 .

Rotklee-Basilikum-Pesto 4.94/5 - 16 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.