Ofengemüse mit Manouri

Hab´ ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich als Kind Paradeiser nicht ausstehen konnte!? Sie haben mir einfach nicht geschmeckt, naja, eigentlich war´s noch schlimmer…meine Beziehung zu Paradeisern war damals so wie die sprichwörtliche Beziehung zwischen Teufel und Weihwasser 😉 … Aber irgendwann dann mal im frühen Erwachsenenalter hab´ ich wieder mal Paradeiser probiert…und, was soll ich sagen, auf einmal war der Geschmack da und von diesem Zeitpunkt an ist die Liebe zu den wunderbaren Paradiesäpfeln von Jahr zu Jahr gewachsen…ich liebe sie in allen Farben und Formen, ich nasche sie einfach so zwischendurch, mag sie im Salat, als Caprese, in meiner heißgeliebten Ofenparadeissuppe oder aber auch so, wie hier, als Ofengemüse mit mild-feinem Manouri, einem griechischen Frischkäse, dem Ricotta sehr ähnlich, aber etwas fester in der Konsistenz, vom Geschmack her mild und kaum salzig mit einer leicht zitronigen Note…*schwelg*…Die Kombination von Ofenparadeisern und Manouri ist einfach köstlich und die Würzmischung holt nochmal das Beste aus beiden heraus! Außerdem ist dieses Gericht  – just-simple – in nur kurzer Zeit zubereitet und holt euch, trotz Regenwetters, nochmal den Sommer auf den Tisch…

Die Zutaten (für 2):

6 mittelgroße Paradeiser
2 frische, grüne Pfefferoni
1 Handvoll schwarze Oliven
200 g Manouri
Salz, Pfeffer
etwas Zucker
1 gehäufter TL Oregano, getrocknet
6 EL Olivenöl

außerdem:
2 ofenfeste Schüsseln

Zu allererst heize ich den Ofen auf 220 ° vor. Dann schneide ich die Paradeiser in grobe Stücke, von den Pfefferoni entferne ich Stiel und Kerne und schneide sie in Ringe. Ich gebe die Paradeiser und die Pfefferoni in eine Schüssel, in die jetzt auch die schwarzen Oliven wandern. In ein verschraubbares Glas gebe ich das Olivenöl, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und den Oregano. Jetzt verschließe ich das Glas, schüttle alles gut durch, gebe es über das vorbereitet Gemüse und mische alles gut durch.

Jetzt verteile ich das Gemüse auf die vorbereiteten Schüsseln und setze darauf den Manouri, den ich nur einfach grob mit den Fingern zerteilt habe. Ab in den Ofen damit! …und schon nach 20 Minuten könnt´ ihr das Ofengemüse genießen! Ein gutes Stück Weißbrot passt perfekt dazu – mehr braucht es nicht – und ihr könnt´ damit die Olivenöl-Gewürzmischung auftunken…herrlich! Der Hausherr hat gemeint, ich sollte das jetzt öfters machen…na gut! Ich hab´ nix dagegen… 🙂

Ofengemüse mit Manouri 4.88/5 - 16 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.