Bärlauch-Spinatcremesuppe mit Onsen Ei und Blunzentascherl

Ich habe die Ehre beim Perfekten Dinner mit zu kochen! Das Perfekte Dinner Perchtoldsdorf & Umgebung kocht wurde von Silvia aka Torten Silvi, der Gründerin der Koch-Community Perchtoldsdorf & Umgebung kocht, ins Leben gerufen und ich war die erste, die für Silvia, Gudrun und Michael kochen durfte! Ich bin schon waaahnsinnig neugierig, wie sie mein Dinner bewertet haben – klar haben wir Bewertungskarten (!) -, momentan bin ich aber entspannt, denn auf mich warten noch drei kulinarisch sicherlich spannende Abende mit neuen Freunden, denn wir haben uns alle drei zuvor nicht gekannt! Als Auftakt habe ich eine Suppe serviert…mit ein bisschen „Gschisti Gschasti“ 😉 …aber es geht ja auch um das perfekte Dinner 😉 …

Die Zutaten (für 4):

1 kg Bärlauch
500g Blattspinat
1 große weiße Gemüsezwiebel
500 ml Rindsuppe
250 ml Obers
etwas Öl
Salz, Pfeffer

4 Eier

1 Packung Blätterteig
400 g Blunzen
1 Ei zum Bestreichen

Ich beginne mit den Onsen Eiern. Dazu fülle ich in einen Topf Wasser, das ich mithilfe eines Thermometers auf konstante 68 ° erhitze. Die Eier gebe ich ins Wasser und lasse sie 45 Minuten bei 65 bis 67° garen. Nach der Garzeit wickle ich die Eier in ein Küchentuch und lege sie ins Bett, unter die Bettdecke – so hat meine Mum früher den Reis nachziehen lassen, die Onsen Eier hält es dort bis zum Servieren der Suppe warm 😉 .

Für die Blunzentascherl heize ich das Backrohr auf 220 ° vor. Das Ei wird in einem Glas verquirlt. Die Blunzen befreie ich von der Haut und röste sie in etwas Öl kurz an. Dann darf sie abkühlen. Währenddessen steche ich aus dem Blätterteig 8 Scheiben im Durchmesser von etwa 8 bis 10 cm aus, das geht auch mit einem Glas, falls man keinen Ausstecher zur Hand hat. Auf jeweils 4 Blätterteigscheiben verteile ich die abgekühlte Blunze, bestreiche die Ränder mit dem verquirlten Ei, lege die anderen Scheiben darüber, drücke die Teigränder mit Hilfe der Zinken einer Gabel fest und bestreiche alle 4 Tascherl zuletzt nochmal großzügig mit Ei.

Dann wandern die Blunzentascherl für 10 bis 15 Minuten ins Backrohr. Behaltet sie ein bisschen im Auge, damit sie nicht zu dunkel werden.

Für die Suppe befreie ich den Bärlauch von groben Stängeln, putze bzw. wasche ihn gut, blanchiere ihn in reichlich kochendem Salzwasser – das nimmt ihm ein wenig von seiner Schärfe – und schrecke ihn danach sofort mit Eiswasser ab – dadurch behält er seine herrlich grüne Farbe! Dann drücke ich ihn gut aus und hacke ihn klein.

Jetzt schneide ich die Gemüsezwiebel in kleine Würfel und schwitze sie in etwas Öl glasig an. Dann gebe ich den Bärlauch und die Spinatblätter hinzu und rühre alles so lange durch bis die Spinatblätter zusammengefallen sind – das dauert nicht lang. Mit der Rindsuppe lösche ich das Gemüse ab, koche alles einmal auf, bevor zuletzt auch noch das Obers in den Topf darf. Dann braucht man nur noch alles mit dem Pürierstab fein durch mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn ich die Suppe schon einige Zeit bevor die Gäste kommen vorbereite, gebe ich das Obers erst dann hinzu wenn alle schon da sind und mixe die Suppe frisch durch.

Jetzt braucht man nur noch die Onsen Eier aus dem Bett holen 😉 und kann mit dem Servieren beginnen. Die Suppe wird auf die Teller verteilt, je ein Onsen Ei hat die Ehre in den Teller dazu zu gleiten und die Blunzentascherl reicht man einfach dazu. Eine 3 Komponenten Suppe, die man aber hinbekommt! Und zu besonderen Anlässen darf es ja hin und wieder auch ein wenig aufwendiger sein 😉 …genießt die Zeit miteinander!

Bärlauch-Spinatcremesuppe mit Onsen Ei und Blunzentascherl 4.89/5 - 27 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

2 Gedanken zu „Bärlauch-Spinatcremesuppe mit Onsen Ei und Blunzentascherl“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.