Rinderfilet in Gewürzsud pochiert

Rinderfilet-in-Gewürzsud-pochiert

Für ganz besondere Menschen darf es auch etwas ganz Besonderes sein. Und da diese besonderen Anlässe ja auch nicht ständig auf der Tagesordnung stehen, gibt es dann auch hin und wieder ganz besonderes Fleisch. Und besonderes Fleisch hat auch eine besondere Behandlung verdient: in diesem Fall eine sehr behutsame Garmethode, nämlich das Pochieren! Und jetzt geht´s auch schon los, sonst fallen mir noch mehr Sätze mit dem Wort „besonders“ ein… 😉

Die Zutaten (für 4 besondere Menschen 😉 ):

Für das Fleisch:

1 Bund Suppengrün
750 ml Merlot
750 ml Geflügelfond
4 Lorbeerblätter
4 Nelken
800 g Rinderfilet
etwas Rapsöl

Für die Sauce:

4 EL kalte Butter
Balsamico
Honig
Salz, Pfeffer

Für das Selleriepüree:

1 Knollensellerie
etwas Zitronensaft
150 ml Obers
Salz
eine Prise Zucker

Zu allererst setze ich den Gewürzsud an. Dazu putze ich das Suppengemüse, schneide es klein und schon darf es zusammen mit dem Rotwein, dem Fond und den Gewürzen in den Kochtopf. Ich lasse den Sud einmal aufkochen und dann reduziere ich die Hitze.  Der Sud darf jetzt noch 10 Minuten vor sich hin köcheln.

Währenddessen kann das Fleisch, das ich 1 Stunde zuvor aus dem Kühlschrank genommen habe, damit es Raumtemperatur annehmen kann, gesalzen und gepfeffert werden. In einer Pfanne brate ich es in Rapsöl bei großer Hitze kurz von allen Seiten an. Dann darf es auch schon in den köchelnden Gewürzsud. Den Kochtopf ziehe ich dabei sofort von der Kochstelle weg, gebe einen Deckel darauf, und nun pochiert das Rind 35 bis 40 Minuten und nimmt dabei all die wunderbaren Aromen des Gewürzsud in sich auf.

Während das Filet im Gewürzsud zieht, kann man eine wunderbare Sauce zubereiten. Dazu einfach 200 ml vom Gewürzsud durch ein feines Sieb in eine Pfanne gießen und bei hoher Hitze auf etwa ein Viertel einkochen lassen. Dann nehme ich die Pfanne vom Herd und ziehe 4 EL kalte Butter darunter. Zuletzt würze ich die Sauce mit Balsamico, Honig, Salz und Pfeffer. Fertig!

Zum pochierten, in Scheiben geschnittenen Rinderfilet und der köstlichen Sauce passen sehr gut Braterdäpfel, aber auch ein Selleriepüree. Und das geht so:

Den Sellerie schäle ich und schneide ihn in kleine Würfel. Ich gebe sie in einen Topf mit wenig Wasser, dazu kommen noch Zitronensaft, Salz und eine Prise Zucker. Zugedeckt werden die Selleriewürfel nun weich gekocht, dann kann auch schon das Obers hinzugefügt werden. Jetzt muss man nur noch mit dem Pürierstab die Masse durchmixen und schon hat man ein herrliches Püree. Genießt es! Es ist wirklich etwas besonderes!

Rinderfilet in Gewürzsud pochiert 4.92/5 - 13 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.