Pesto vom Räuchersaibling

Ich stelle gerade fest, dass in der letzten Zeit viel mit Fisch auf Der Kücheninsel entstanden ist…aber mit Fisch, da fällt mir immer was ein…ich hoffe, das ist okay für euch und ihr mögt´ Fisch so gerne, wie ich, dann könnte auch dieses vielleicht etwas außergewöhnliche Pesto vom Räuchersaibling etwas für euch sein. Man kann es gut vorbereiten und die Zubereitung ist auch ganz einfach. Und geschmackstechnisch könnte es vielleicht kein (!) Risiko für euch sein, es auszuprobieren 😉 …

Die Zutaten:

1 großer oder 3 kleine geräucherte Saiblinge
1 Glas halbgetrocknete Paradeiser
1 Bund Schnittlauch, gehackt
1 Handvoll Pinienkerne
2 Handvoll geriebener Parmesan
ausgepresster Saft einer Zitrone
Sonnenblumenöl

außerdem:

heiß ausgekochte, saubere Gläser mit Schraubverschluss

Zunächst filetiere ich den Saibling sorgfältig, das geht bei geräuchertem Fisch ziemlich gut, dennoch ist es wichtig gründlich zu arbeiten, damit auch wirklich keine Gräte im Pesto landet.

Dann gebe ich alle Zutaten in ein hohes Gefäß, auch das Öl, in dem die getrockneten Paradeiser eingelegt sind…es wäre schade es nicht zu verwenden. Würzen muss man nicht, denn die Zutaten sind alle würzig genug. Jetzt mixe ich alles mit dem Pürierstab gründlich durch und füge währenddessen noch soviel Sonnenblumenöl hinzu, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Das Pesto sollte nicht zu fest, aber auch nicht flüssig sein…

Das war´s auch schon! Man kann das Pesto als Starter auf knusprigem Baguette oder Ciabatta genießen, auch wenn Gäste kommen…es schmeckt aber auch wunderbar, ganz klassisch, zu Pasta! Ich werde es morgen als Mitbringsel Tante & Onkel mitnehmen, die freuen sich sicher über etwas Pikantes am Neujahrstag! Im Kühlschrank hält sich das Pesto vom Räuchersaibling etwa 1 Woche, sofern ihr es nicht schon früher verputzt habt´ 😉 !

Pesto vom Räuchersaibling 5.00/5 - 16 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.