Melitzanosalata

Melitzanosalata-1

Da bin ich wieder! Zurück von der griechischen Insel, daheim auf meiner Kücheninsel! Ich habe sie vermisst, meine Insel, allerdings war die Auszeit  so inspirierend, dass es ab heute eine neue Kategorie gibt, sie heißt „unterwegs“ und wird mit all jenen Rezepten befüllt werden, die ich von unterwegs mitbringe!

Das erste Rezept ist gleich mal ein Griechisches – von da komme ich ja gerade 🙂 . Die Griechen sagen dazu „salata“, eigentlich ist es aber eher eine Creme, von der Konsistenz Humus sehr ähnlich. Ich habe es versucht dem von Emilios nach zu kochen, in seiner Taverne haben wir tatsächlich jeden Abend Melitzanosalata gegessen – ein Traum! Daher habe ich ihm Löcher bezüglich der Zutaten in den Bauch gefragt, naja, und das Ergebnis findet ihr hier! Es passt wunderbar zu Gegrilltem! Ihr könnt´ euch aber auch einfach ein knuspriges Stück Weißbrot dazu gönnen!

Die Zutaten:

4 mittelgroße Melanzani
1/2 rote Paprika, in grobe Stücke geschnitten
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
6 EL Olivenöl
3 EL weißer Balsamico
4 EL griechisches Joghurt
2 EL Mayonnaise
Prise Paprika
Salz, Pfeffer
eine Handvoll nicht zu klein gehackte Walnüsse

zum Garnieren:

Petersilie
schwarze Oliven

Melitzanosalata-2

Das Backrohr auf 180 ° vorheizen. Dann steche ich mit einem scharfem Messer mehrere Male in die Melanzani – das klingt jetzt sehr martialisch, wenn man dass aber nicht tut, dann explodieren die Melanzani im Rohr und das gibt eine ziemliche Schwei… 😉 .

Dann dürfen die Melanzani auch schon in den Ofen, wo sie etwa 45 bis 50 Minuten bleiben. Ich nehme sie dann aus dem Ofen, lasse sie abkühlen und schäle die Haut einfach mit der Hand ab – das geht einfach.

Das Melanzanifruchtfleisch gebe ich in ein hohes Gefäß und füge alle restlichen Zutaten, außer den gehackten Walnüssen, hinzu. Jetzt wird alles mit dem Pürierstab durchgemixt, länger, wenn man es cremiger haben möchte, kürzer für ein stückigeres Ergebnis mit ein bisschen mehr Biss. Man könnte es jetzt sofort verputzen, ich stelle es allerdings ein wenig in den Kühlschrank, so haben die verschieden Aromen noch ein wenig Zeit sich zu entwickeln. Kurz vor dem Servieren hebe ich die gehackten Walnüsse unter, die werden sonst zu weich, wenn man dies früher tut. Mit Petersilie und Olive garnieren. Das war´s auch schon! Ich liebe es…und ich hoffe, ihr mögt´ es auch 🙂 !

Melitzanosalata 5.00/5 - 11 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.