Crunchy russian eggs

Es war noch etwas Forellenkaviar von den Linguine übrig…und Eier haben wir soundso immer im Kühlschrank…und Mayonnaise auch…und im Küchenkastl fand sich noch eine Packung Wasabinüsse…und da nach den großen kulinarischen Festtagsgelagen kleine Häppchen mehr Freude machen als große, habe ich kurzerhand Russische Eier gebastelt, die aufgrund einer knusprigen Zutat gar nicht mehr so retro sind…die kann man auch gut vorbereiten, wenn Gäste kommen…vielleicht zu Silvester? …oder ihr genießt sie einfach zu einem ausgedehnteren Frühstück…oder einfach mal zwischendurch…jetzt habt´ ihr die Qual der Wahl… 😉

Die Zutaten (beliebig erweiterbar 😉 ):

4 hartgekochte Eier
4 EL Mayonnaise
etwas Zitronensaft
ein kleine Handvoll gehackte Wasabinüsse
Forellenkaviar
etwas Schnittlauch zum Verzieren

Nachdem ich die Eier in etwa 8 bis 10 Minuten hartgekocht habe, schrecke ich sie gründlich unter fließendem, eiskaltem Wasser ab. Wenn sie kalt sind, lassen sie sich einfacher schälen.

Dann schäle und halbiere ich die Eier, entferne vorsichtig die Eidotter, gebe diese in eine kleine Schüssel und vermische sie sorgfältig mit der Mayonnaise und dem Zitronensaft zu einer homogenen Masse. Zuletzt mische ich noch die gehackten Wasabinüsse darunter. Jetzt fülle ich die Masse in die Eihälften, setze darauf behutsam eine kleine Portion Forellenkaviar und verziere jedes Ei mit etwas Schnittlauch.

Das war´s auch schon! So rasch, so klein, so fein… 🙂

Crunchy russian eggs 5.00/5 - 20 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.