Vermicellisalat, asian style

Wie singt einer unserer bekannten österreichischen Pop-Barden: „Der Sommer geht oft viel zu schnell vorbei…“ Und damit hat er auch Recht, leider, und dennoch bin ich momentan nicht nur wehmütig, dass der Sommer sich zu Ende neigt, denn der Altweibersommer und auch der Herbst haben durchaus ihre schönen Seiten…meine Gefühlsambivalenz, das Schwanken zwischen Wehmut und Vorfreude hat auch Auswirkung auf meine „Kochmuse“, die mir immer noch sommerliche Kochideen einflüstert, aber auch schon von Bratln & Co schwärmt…in der vergangenen Woche, die ja wirklich noch hochsommerlich war, habe ich mich eines abends dann noch an einen sommerlich frischen, asiatisch angehauchten Salat gemacht…ganz einfache after-work-Küche…dem Hausherren und mir hat´s geschmeckt…und vielleicht euch ja auch!?

Die Zutaten (davon werden 4 satt):

500 g Vermicelli
1 roter, 1 grüner und 1 gelber Paprika
2 Handvoll Ruccola
1 Handvoll gesalzene Erdnüsse
1/2 kg Garnelen oder auch mehr, wenn ihr wollt´
etwas Rapsöl oder auch Sonneblumenöl

Für das Dressing:

8 EL Limettensaft
6 EL Fischsauce
2 EL brauner Zucker

Die Vermicelli bereite ich nach Packungsangabe zu – dazu muss man eigentlich nur genügend Wasser zum Kochen bringen, dann legt man die Reisnudeln ein und kocht sie maximal 3 Minuten, länger brauchen diese sehr dünnen Nudeln nicht. Wichtig ist dann, dass man sie gut mit kaltem Wasser durchspült, bevor man sie gut abtropft und in eine große Schüssel gibt.

Die Paprika schneide ich in Würfel, den Ruccola befreie ich von groben Stielen und dann geht´s auch schon an die Zubereitung des Dressing. Dazu gebe ich Limettensaft, Fischsauce und braunen Zucker in ein verschraubbares Glas, verschließe das Glas sorgfältig und schüttle das Dressing gut durch – fertig!

Während ich die Garnelen in der Pfanne in etwas Öl von beiden Seiten kurz anbrate, gebe ich die Paprikawürfel, den Ruccola, die Erdnüsse und das Dressing zu den Vermicelli und vermische alles gründlich. Zuletzt kommen noch die Garnelen dazu…

Wenn man es gern scharf hat – so wie ich 🙂 -, dann kann man natürlich auch noch etwas gehackten Chilli hinzufügen, aber der Hausherr hat´s gern milder, deswegen habe ich nur meine Portion „nachgeschärft“ 😉 . Der Vermicellisalat ist auch eine gut vorzubereitende,  wunderbare Vorspeise, wenn ihr Gäste habt´…wenn ihr die von mir angegebene Menge zubereitet, habt´ ihr ein feines Abendessen und könnt´ den restlichen Salat am nächsten Tag in die Arbeit mitnehmen…ganz, wie es euch gefällt! Ich hoffe sehr, ihr probiert ihn aus! 😉

Vermicellisalat, asian style 4.80/5 - 20 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.