Linguine mit geschmolzenem Ziegenkäse und Paradeissalsa

Linguine-mit-geschmolzenem-Ziegenkaese-und-Paradeissalsa-1

Die Qualität und Zusammensetzung unseres Essens beeinflusst unsere Stimmung! Und: Farben tun dies auch! Ja, ich weiß´, ist nix Neues, aber, wenn man bei der Zubereitung des Essens auch noch auf die Farbwahl achtet, kann man gleich noch mal mehr für sich rausholen. Hier nutze ich einerseits das Rot der Paradeiser, es wirkt belebend, vitalisierend und dynamisch, andererseits das Grün des Basilikum, das harmonisierend, beruhigend, aber auch zugleich erfrischend wirkt. Und, dass Pasta prinzipiell der Seele gut tut, brauche ich ja nicht weiter zu erklären… 😉

Die Zutaten (für 2):

Für die Paradeissalsa:

500 g Kirschparadeiser, geviertelt
2 chinesische Knoblauchzehen, gehackt
Olivenöl
Meersalz

Für den geschmolzenen Ziegenkäse:

Basilikum, Thymian, Rosmarin und Salbei, Menge nach Belieben
300 g cremigen Ziegenkäse
Olivenöl

500 g Linguine
Salz

Für die Paradeissalsa mische ich die vorbereiteten Paradeiser mit dem Knoblauch und etwas Olivenöl. Mit Meersalz wird abgeschmeckt, dann kann die Salsa zur Seite gestellt werden.

Dann geht´s an die Zubereitung des geschmolzenen Ziegenkäse. Zunächst heize ich das Backrohr auf 150 ° vor.   Dann kümmere ich mich um die frischen Kräuter, sie haben in diesem Gericht eine ganz wesentliche Rolle.

Linguine-mit-geschmolzenem-Ziegenkaese-und-Paradeissalsa-2

Von den Basilikumblättern gebe ich einige auf die Seite, mit ihnen garniere ich ganz zuletzt die fertige Pasta. Die restlichen Basilikumblätter schneide ich klein, ebenso die Salbeiblätter. Die Rosmarinnadeln werden gehackt und die Thymianblätter von den Stielen gezupft. Dann vermische ich die Kräuter in einer ofenfesten Form mit dem Ziegenkäse und ein wenig Olivenöl, salzen muss man nicht mehr, denn der Ziegenkäse ist würzig genug. Dann darf die Mischung auch schon in den Ofen, nach etwa 15 Minuten sollte der Ziegenkäse geschmolzen sein und währenddessen er das tut, kann man sich an die Zubereitung der Pasta machen.

Dazu in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, nach dem ersten Aufwallen des Wassers großzügig salzen, nicht vorher, denn das verlangsamt den Kochprozess, jetzt können die Linguine in den Topf wandern. 6 bis 10 Minuten kochen, auf jedenfall so lange bis sie „al dente“, also bissfest sind. Ich gieße das Nudelwasser ab, dafür hat die Paradeissalsa inzwischen ein wenig Flüssigkeit abgeben und diese mische ich unter die Linguine.

Und schon kann angerichtet werden. Die Pasta auf zwei Teller aufteilen, zuerst den Ziegenkäse darauf geben, darüber die Paradeissalsa und zuletzt noch den Basilikum. Viel Freude beim Nachkochen und Genießen! 🙂

Linguine mit geschmolzenem Ziegenkäse und Paradeissalsa 4.85/5 - 13 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.