Linguine Alfredo mit Tatar vom Rind und Basilikumöl

Von Vincenzo habe ich euch schon einmal erzählt #foodies! Vincenzo ist Römer und bezeichnet sich als “hard foodinfluencer” und das ist er wirklich. Nicht nur seine Pasta-Kreationen sind atemberaubend, abenteuerlich, speziell und wild. Die Bilder aus seiner Küche und von seinen kulinarischen Streifzügen durch Rom machen – zumindest mir – sofort Lust auf´s Nachkochen. Und so habe ich unlängst beschlossen spontan kulinarisch nach Rom zu reisen und eine seiner Kreationen ein wenig abgewandelt nach zu basteln. Und was soll ich sagen!? Sie waren grande und  delizioso die Linguine all’Alfredo con Tartare di Manzo e Olio al Balsilico! Und wenn ihr eure Lieben auf einen kulinarischen Streifzug nach Rom mitnehmen möchtet, dann kann ich euch dieses Rezept nur wärmstens empfehlen, denn die einzelnen Komponenten lassen sich gut vorbereiten…vieni con me a Roma! <3

Die Zutaten (für 4 Personen):

Für die Linguine Alfredo:
500 g Linguine
200 g Panna
4 EL Rindsuppe
3 Handvoll Parmesan
eine Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Für das Tatar vom Rind:
500 g weißes Scherzel, fein gehackt
2 Schalotten, fein würfelig geschnitten
6 Sardellenfilets, fein gehackt
etwas von dem Öl, in dem die Sardellen eingelegt sind
1 Handvoll Kapern, fein gehackt
2 EL Paradeissugo
1 EL scharfer, englischer Senf
1 EL Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer

Für das Basilikumöl:
150 ml Olivenöl
2 gute Handvoll Basilikum
etwas Salz

Für das Tatar vom Rind verwende ich Weißes Scherzel. Es ist mager und jetzt nicht unbedingt das typische  Stück vom Rind, das man für ein Tatar verwendet, aber wie ich finde eignet es sich sehr gut dazu. Ich vermische alle Zutaten  gründlich und stelle das Tatar zur Seite. Es kann ruhig bei Raumtemperatur etwas rasten. Die verschiedenen Komponenten verbinden sich so noch besser miteinander und entwickeln noch mehr Geschmack!

Dann geht´s an die Zubereitung des Basilikumöl. Dafür gieße ich das Olivenöl in ein hohes Gefäß, gebe frisches Basilikum und eine Prise Salz dazu und mixe alles mit dem Pürierstab fein. Ich fülle das Basilikum in ein Fläschchen, so kann man es später auch auf den Tisch stellen und jeder kann sich noch einen Nachschlag davon nehmen, wenn er möchte. Es hält sich auch durchaus einige Zeit und schmeckt auch wunderbar über Mozzarella oder Burrata gegossen.

Für die Sauce Alfredo gebe ich ein paar Esslöffel Rindsuppe in einen Topf und erhitze sie. Dann rühre ich die Panna unter, füge den Parmesan hinzu und lasse ihn unter ständigem Rühren schmelzen. Jetzt würze ich noch mit einer guten Prise geriebener Muskatnuss und schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Auf kleiner Hitze halte ich die Sauce Alfredo warm bis die Pasta gekocht ist.

Für die Linguine erhitze ich in einem großen Topf reichlich Wasser, das ich nach dem ersten Aufwallen  großzügig salze, nicht vorher, denn das verlangsamt den Kochprozess, und jetzt können die Linguine auch schon in den Topf wandern. Ich koche sie 6 bis 10 Minuten, auf jedenfall so lange bis sie „al dente“, also bissfest sind. Das Nudelwasser gieße ich ab, lasse aber ein wenig davon im Topf und gebe nun die Alfredo-Sauce  dazu. Ich vermische alles behutsam und wenn sich dabei Nudelwasser und Sauce miteinander verbinden, gibt das noch einmal eine bessere Konsistenz.

Und dann kann auch schon angerichtet werden…

Zuerst mache ich einen Basilikumöl-Spiegel auf den Tellern und verteile dafür das Öl dünn und kreisförmig. Mithilfe einer langen Fleischgabel wickle ich die Linguine in einem Suppenschöpfer auf und portioniere sie dann der Länge nach auf dem Öl-Spiegel. Zuletzt darf sich noch das Tatar vom Rind an die Linguine Alfredo schmiegen…

Sehen sie nicht wunderbar aus…die Linguine all’Alfredo con Tartare di Manzo e Olio al Balsilico #foodies!? Wir hatten richtig römisches Lebensgefühl auf dem Teller, der Hausherr und ich! Und eines Tages reisen wir vielleicht tatsächlich nach Rom und besuchen Vincenzo und lassen uns von ihm durch das kulinarische Rom führen 🙂 .

Linguine Alfredo mit Tatar vom Rind und Basilikumöl 3.86/5 - 7 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Leave a Reply

Your email address will not be published.