Gesalzene Karamellcreme

Dieses Rezept hat seinen Platz in der Kategorie „Geteiltes Glück ist Doppeltes“ bekommen, weil ich noch niemanden erlebt habe, dem dieses wunderbare, kleine Glück im Glas kein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Es versetzt einen ganz schnell zurück in die Kindheit, ähnelt der Geschmack doch sehr den Karamellzuckerln von damals. Die einzige Hürde bei diesem Rezept besteht sicher darin, sich die gesalzene Karamellcreme vielleicht nicht doch selbst zu behalten 🙂 .

Zutaten für ca. 3 bis 4 kleine Gläser:

300 g Zucker
50 g Wasser
240 g Butter
5 g Meersalz
200 g Schlagobers

Zunächst Zucker und Wasser in einen Topf geben und kurz stehen lassen bis der Zucker das Wasser komplett aufgesogen hat. Dann die Zucker-Wasser-Mischung auf mittlerer Hitze laaangsaaam 😉 erwärmen, damit  es nicht spritzt! Der allmählich entstehende Karamell ist extrem heiß! Jetzt braucht es Geduld, denn bis ein goldfarbener Karamell entsteht kann es mindestens 10 Minuten dauern. Das wichtigste dabei aber: bitte AUF KEINEN FALL rühren – nur zuschauen!

Topf vom Herd ziehen und die Butter in Stückchen einrühren. Falls dabei die Butter und der Karamell sich nicht gleich homogen verbinden, einfach noch einmal unter ständigem Rühren erwärmen, bis sich beides verbunden hat. Jetzt das Salz hinzufügen und alles nochmals mindestens 2 Minuten köcheln lassen. Jetzt darf bzw. muss gerührt werden.

Parallel dazu in einem zweiten Topf das Schlagobers kurz aufkochen. Den Karamelltopf vom Herd ziehen und das erwärmte Schlagobers dazu gießen – alles gut verrühren. Die gesalzene Karamellcreme noch heiß in die vorbereiteten, ausgekochten Gläser einfüllen und sofort verschließen. Zunächst bei Zimmertemperatur auskühlen lassen, dann hält sich die Karamellcreme ohne Probleme einige Woche im Kühlschrank , bei uns hält sie sich allerdings nur ein paar Tage 🙂 .

Zuletzt noch ein kleiner Tipp: nach der Zugabe des Schlagobers wird die Masse wieder recht flüssig, ausgekühlt und im Kühlschrank wird sie aber wieder fest. Bei Raumtemperatur ist sie schön streichfähig.

Ich weiß, ich habe es bereits erwähnt, einmal probiert, kann es einem durchaus passieren, dass es einem schwerfällt, sich von der gesalzenen Karamellcreme zu trennen 😉 , aber: nicht vergessen: geteiltes Glück ist Doppeltes! Ich mache einfach von vornherein die doppelte Menge, dann sind alle glücklich 🙂 . Die Karamellcreme passt zum Beispiel zu warmem Apfelkuchen, über Vanilleeis, in Crepes bzw. Palatschinken…

Gesalzene Karamellcreme 4.60/5 - 10 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Ein Gedanke zu „Gesalzene Karamellcreme“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.