Crostini mit in Mango gebeizter Lachsforelle

Crostini-mit-in-Mango-gebeizter-Lachsforelle-1

Man muss Fisch nicht selber beizen…aber man kann! Und es ist tatsächlich nicht schwierig, wenn man sich einmal getraut hat, dann will man es immer wieder machen! Zumindest geht es mir so 😉 . Ich versuche mich immer wieder an fruchtigen Beizen, vielleicht auch deswegen, weil ich die klassische Beize, aufgrund der Dille nicht so gern mag. Und, wenn der Fisch nicht so dick ist, wie es hier die beiden Lachsforellenfilets waren, dann muss der Fisch auch nicht tagelang in der Beize liegen…24 Stunden reichen, und man hat wunderbar gebeizten Fisch, der sich bestens auf Crostini als Vorspeise präsentiert, wenn sich mal wieder Besuch angesagt hat…unseren Gästen hat es gefallen! Und uns auch, natürlich 😉 !

Die Zutaten (für 4 Personen):

2 Lachsforellenfilets
1 Mango
1 Bund Schnittlauch
kräftige Prise Salz
1 EL Honig
2 EL weißer Balsamico

16 Stück dünn aufgeschnittenes Weißbrot, hier war es Ciabatta
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe
etwas Petersilie zum Garnieren

Für die Beize schäle ich die Mango und reibe sie auf einer Küchenreibe fein. Stellt euch eine Schüssel darunter, die Mango gibt dabei auch jede Menge Saft ab, und der spielt eine ganz wesentliche Rolle in der Beize und soll nicht verloren gehen. Jetzt wird noch der Schnittlauch fein gehackt und darf auch gleich zum Mangopüree in die Schüssel. Salz, Honig und Balsamico gründlich daruntermischen und fertig ist die Beize.

Die Forellenfilets befreie ich noch von restlichen Gräten, dann lege ich sie  mit der Hautseite nach unten in eine flache Schüssel, bedecke sie vollständig mit der Beize, decke sie mit Frischhaltefolie gut ab und stelle sie für 24 Stunden in den Kühlschrank.

Crostini-mit-in-Mango-gebeizter-Lachsforelle-2

Am nächsten Tag, kurz bevor die Gäste kommen, bereite ich dann noch die Crostini vor. Die in dünne Scheiben geschnittene Ciabatta röste ich am Grill (wenn´s nachher, wie so oft im Sommer, noch was zu grillen gibt 😉 ). Man kann sie aber genauso gut in der Pfanne, im Toaster oder auch im Backrohr rösten. Die warmen Brotscheiben reibe ich mit der geschälten Knoblauchzehe ein und beträufle sie mit ein wenig Olivenöl. Dann lege ich sie alle auf eine große Platte. Jetzt hole ich die Lachsforellenfilets aus dem Kühlschrank und befreie sie gründlich von der Beize, bevor ich sie mit einem scharfen Messer, das ich dabei schräg halte, von der Haut der Fischfilets hinunterschneide. Die Fischscheiben müssen dabei nicht perfekt sein, es geht um den Geschmack, der steht im Mittelpunkt! 🙂

Ich verteile die Fischscheiben auf den Crostini, gebe noch die Petersilienblätter darauf und schon kann serviert werden. Wer möchte, kann auch noch ein bisschen gutes Olivenöl über die Crostini sprenkeln, oder, so wie ich hier, Trüffelöl. Das harmoniert wunderbar mit dem warmen, knusprigen Brot und dem gebeizten Fisch! 🙂

Crostini mit in Mango gebeizter Lachsforelle 4.92/5 - 12 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.