Brombeer Cheesecake

Brombeer-Cheesecake-1

Vor ein paar Tagen habe ich meiner Freundin Margit – sie ist ein stetiger Inspirationsquell, treue Followerin und gewissermaßen Gründungsmitglied der Kücheninsel – erzählt, dass am Wochenende auf der Kücheninsel gebacken wird! Sie meinte dazu lapidar: „Das ist doch nicht Backen!“ Gut, Margit spielt, was das Backen betrifft, in einer anderen Liga. Bei ihren Tortenkreationen erblasst so mancher Zuckerbäcker, ehrlich! Das Backen ist nun mal nicht die Kernkompetenz der Kücheninsel und überhaupt beschwert sich auch der Hausherr, dass es viel zu selten Süßes gibt. Na gut, dann gibt´s halt heute etwas Süßes aus dem Ofen! Ob das jetzt mit Backen etwas zu tun hat oder nicht müßt´ ihr selbst entscheiden… 😉

Die Zutaten:

200 g Vollkornbutterkekse
100 g geschmolzene Butter
375 g Brombeeren
160 g Zucker
2 EL Speisestärke
1 Biozitrone
400 g Frischkäse
250 g Magertopfen
1 Ei
1 Eigelb
Prise Salz

außerdem:
eine Tortenspringform
Backpapier

Zunächst heize ich das Backrohr auf 180 ° vor.

Für den Boden zerbrösle ich die Vollkornbutterkekse in einer Schüssel zunächst mit den Händen, dann mit dem Boden eines Glases, so werden die Brösel noch feiner. Dann leere ich die geschmolzene Butter darüber, vermische alles gründlich und gebe die Mischung in die mit Backpapier ausgelegte und gebutterte Tortenform. Fest andrücken! Auch das funktioniert wieder recht gut mit dem Glas. Jetzt kommt die Tortenform für 10 Minuten in den Ofen, dann sollte der Boden abkühlen dürfen.

Inzwischen gebe ich 250 g der Brombeeren mit 30 g Zucker in einen Topf, koche beides kurz auf und lasse die Fruchtmischung dann 2 bis 3 Minuten leicht am Herd köcheln, bevor ich sie mit dem Pürierstab fein durchmixe. Auch das Brombeerpüree darf jetzt abkühlen.

Den restlichen Zucker mische ich jetzt mit der Speisestärke, reibe von der Zitrone die Schale fein ab und presse sie aus. In einer Schüssel verrühre ich den Frischkäse mit dem Topfen, gebe die Zuckermischung, die Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft, das Ei, das Eigelb und die Prise Salz dazu und verrühre alles gründlich.

Und jetzt geht´s auch schon ins Finale: die Frischkäse-Topfenmischung kommt auf den abgekühlten Keksboden, darüber träufle ich die Hälfte vom Brombeerpüree und marmoriere die Masse mit einem Löffelstiel. Jetzt kommt der Cheesecake für 35 Minuten in das vorgeheizte Backrohr, dann schalte ich das Backrohr aus und lasse ihn noch weitere 20 Minuten darin stehen.

Erst dann, wenn der Cheesecake gut ausgekühlt ist, löse ich ihn aus der Form, gebe ihn auf eine Platte und serviere ihn mit den restlichen Brombeeren und dem Brombeerpüree. Und? War das jetzt Backen oder nicht…!? 😉

Brombeer Cheesecake 5.00/5 - 21 Bewertungen
Teile diesen Artikel auf:
Druckfreundliche Version anzeigen

10 Gedanken zu „Brombeer Cheesecake“

  1. Ich muss sagen, ich mag es, wenn Rezepte sehr einfach formuliert werden- dass sich auch der Kochbanause ( dieser Fraktion gehöre ich an) einigermaßen auskennt. Das ist bei Ute absolut der FallHab alles vorschriftsmäßig gemacht, sieht nicht übel aus( backe eigentlich nie) beim Marmorieren hab ich das Handtuch geworfen und das Ganze dann drübergegossen….
    Bin gspannt wie eine Stahlfeder, wie es mundet

  2. Oh, hab erst jetzt deinen Kommentar entdeckt… War wirklich lecker. Unkompliziert und sehr schnell weg
    Dankesehr!
    Und gestern gab es den Melanzani- Auflauf für die Gäste aus Italien

      1. Danke, ich hab es ganz vorschriftsmäßig gemacht. Das mit den Melanzani war zum Blödessen gut, wobei es schon ein bissl eine Prozedur ist, die Melanzani- Scheiben einzeln zu braten- das mit der von dir zitierten Hingabe ist also zutreffend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.